Schmelzer und Durm wackeln - Reus vor Comeback

BVB gegen Legia Warschau

Nach dem Sieg im Bundesliga-Spitzenspiel gegen den FC Bayern München geht Borussia Dortmund mit breiter Brust in die Champions-League-Duell mit Legia Warschau (Dienstag, 20.45 Uhr). Personell wird es einige Umstellungen geben - das hat Trainer Thomas Tuchel auf der Pressekonferenz am Montagabend verraten.

DORTMUND

, 21.11.2016, 17:37 Uhr / Lesedauer: 2 min

BVB-Trainer Thomas Tuchel über...

 

... die Personallage: "Stand jetzt ist er morgen dabei. Das haben wir aber vor dem Bayern-Spiel auch gehofft - und es wurde nicht daraus. Ich erwarte ihn morgen Vormittag gesund zum Abschlusstraining. Marcel Schmelzer ist erkältet, da müssen wir abwarten. Erik Durm hat Knie-Probleme nach dem Spiel geäußert an der alten Stelle von vor einem Jahr. Bei Raphael Guerreiro wird es noch nicht reichen."

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Abschlusstraining des BVB vor dem Spiel gegen Warschau

Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Legia Warschau.
21.11.2016
/
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Legia Warschau.© Foto: dpa
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Legia Warschau.© Foto: dpa
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Legia Warschau.© Foto: dpa
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Legia Warschau.© Foto: dpa
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Legia Warschau.© Foto: dpa
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Legia Warschau.© Foto: dpa
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Legia Warschau.© Foto: dpa
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Legia Warschau.© Foto: dpa
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Legia Warschau.© Foto: dpa

... den Ausfall von Roman Bürki: "Darauf müssen sich unsere Abwehrspieler einstellen. Seinen Stammtorhüter mitten in der Hinrunde zu verlieren, ist mit das Schlimmste, was passieren kann. Das ist eine heikle Position, die nicht so oft getauscht wird wie bei einem ein Feldspieler. Auf der anderen Seite gibt es eine riesige Wertschätzung für Roman Weidenfeller.

... die neue Konstellation bei den Torhütern: "In der Kürze der Zeit war unser Bedürfnis am Wichtigsten. Wir haben noch nicht endgültig entschieden, ob Hendrik Bonmann bis zur Winterpause weiter für die U23 spielt oder das Risiko zu groß ist, dass er sich verletzt. Er wird bei uns auf der Bank sitzen - das ist eine große Herausforderung für ihn, er muss sich alle drei Tage auf den Ernstfall vorbereiten."

... die mentale und körperliche Frische der Spieler: "Vielleicht ist es gut, dass die Pause zwischen den beiden Spielen so kurz ist. Da kommt keiner auf die Idee, sich zu lange auf die Schultern zu klopfen. Wir wissen natürlich um die Konstellation, dass wir bereits für das Achtelfinale qualifiziert sind. Wir werden uns das Recht rausnehmen, einige frische Kräfte zu bringen - das müssen wir auch. Vielleicht hätten wir es auch machen müssen, wenn wir die Punkte dringend benötigt hätten."

... Legia Warschau: "Bei ihnen hat sich im Vergleich zum Hinspiel viel geändert - angefangen mit der Trainerbesetzung. Legia sind zuletzt einige Siege in Serie gelungen. Ich erwarte eine komplett andere Mannschaft als bei unserem 6:0-Sieg. Von diesem Ergebnis müssen wir uns frei machen."

... den möglichen Gruppensieg: "Wer möchte die Hand ins Feuer legen, dass der Zweite das leichtere los ist? Falls wir Gruppensieger werden würden, würde vielleicht jemand behaupten, dass wir das leichtere Los sind im vergleich zu Real Madrid. Es lohnt nicht, sich darüber Gedanken zu machen."

Lesen Sie jetzt