Anzeige


Shinji Kagawa spricht über schwierige Zeit beim BVB

Borussia Dortmund

Shinji Kagawa spricht über schöne und schwierige Zeiten beim BVB. Der Fanliebling kämpft nun mit Saragossa um den Aufstieg in die erste spanische Liga - und ist mit sich selbst im Reinen.

Dortmund

, 11.11.2019, 15:36 Uhr / Lesedauer: 2 min
Shinji Kagawa spricht über schwierige Zeit beim BVB

Shinji Kagawa sagt: „Ich bin sehr glücklich, in Saragossa zu sein.“ © imago / AFLOSPORT

Ex-Borusse Shinji Kagawa, der seit dem Sommer in der zweiten spanischen Liga für Real Saragossa am Ball ist, hat nach seiner Rückkehr von Machester United zum BVB im Jahr 2014 eine schwierige Zeit durchgemacht. Das erzählte der Japaner jetzt der spanischen Sportzeitung „Marca“. „Es ist mir sehr schwergefallen, als ich von Manchester United zu Borussia Dortmund zurückgekehrt bin. Ich hatte keine gute Zeit, aber das bedeutet nicht, dass es die schlimmste war“, sagte der 30-Jährige.

Kagawa wird beim BVB zum Fanliebling

Mit Borussia Dortmund gewann der Mittelfeldspieler zwei Deutsche Meisterschaften (2011/2012) sowie den DFB-Pokal (2012) und erzielte in 71 Spielen 29 Tore für die Dortmunder. Nach zwei erfolgreichen Jahren, in denen der Japaner zum Publikumsliebling der Schwarzgelben avancierte, wechselte er für zwei Jahre in die Premier League zu den „Red Devils“ - wurde dort aber nicht glücklich. Es folgte die Rückkehr zum BVB, hier blieb Kagawa ebenfalls hinter den Erwartungen zurück.

Shinji Kagawa spricht über schwierige Zeit beim BVB

An diese Dortmunder Zeiten erinnert sich Shinji Kagawa (r., hier mit Ilkay Gündogan) gerne: 2012 holte der Japaner mit Borussia Dortmund die Deutsche Meisterschaft. © picture alliance / dpa

Zwar brachte er es bei seinem zweiten Arbeitszeit für die Borussia auf 146 Spiele und 31 Tore, benötigte dafür aber auch viereinhalb Jahre - im Gegensatz Kagawas ersten zwei Jahren beim BVB.

Kagawa: „Ich erinnere mich gerne daran“

Nach einem sechsmonatigen Gastspiel auf Leihbasis in Istanbul trägt der Japaner nun seit August das Trikot von Real Saragossa - und fühlt sich wohler denn je: „Seit ich hier bin, ist alles perfekt. Es ist wahr, dass die Leute mich sehr gut behandeln. Ich bin sehr glücklich, in Saragossa zu sein.“ In Spanien sei es für ihn ganz anders als in Deutschland: „Wichtig ist, dass wir nach dem Saisonende alle glücklich sein werden. Ich bemerke einen Unterschied zur Bundesliga oder der Premier League, aber das beeinflusst auch die Kultur jedes Landes.“

Shinji Kagawa spricht über schwierige Zeit beim BVB

In der Rückrunde der vergangenen Saison spielte Kagawa für Besiktas Istanbul. © imago / VI Images

Kagawa verbindet mit seiner Zeit in Dortmund jedoch nicht die schwierigen Jahre unter Bosz, Stöger und Favre: „Mit Borussia Dortmund haben wir in der Saison 2011/12 die Meisterschaft sehr schlecht begonnen, aber am Ende den Titel gewonnen. Ich erinnere mich gerne daran.“

Kagawa ist mit Saragossa vom Aufstieg weit entfernt

Vom Aufstieg in die La Liga sind Kagawa und Saragossa derzeit weit entfernt. Nach dem 1:1 am vergangenen Sonntag gegen Almeria - Kagawa wurde in der 87. Minute ausgewechselt - liegt Saragossa nach 15 Spieltagen mit 23 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz. Das würde am Ende der Saison immerhin für die Teilnahme an der Playoff-Runde um den dritten Aufstiegsplatz reichen.

Lesen Sie jetzt