Sven Bender ist im defensiven Mittelfeld nicht zu ersetzen

Unbändige Zweikampfstärke

Sven Bender musste gegen Stuttgart passen. Eine Innenbanddehnung im Knie ließ keinen Einsatz zu. Trotzdem war er nach dem 1:1 gegen die Schwaben ein Gesprächsthema.

DORTMUND

von Von Thomas Schulzke

, 22.01.2011, 19:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jürgen Klopp (r.) diskutiert nach dem Schlusspfiff mit Antonio da Silva, der den verletzten Sven Bender im defensiven Mittelfeld ersetzte.

Jürgen Klopp (r.) diskutiert nach dem Schlusspfiff mit Antonio da Silva, der den verletzten Sven Bender im defensiven Mittelfeld ersetzte.

Sein Zusammenspiel mit Antonio da Silva sah Sahin auf der Doppelsechs als gelungen an. "Wir haben das ordentlich gemacht und auch viel für die Defensive getan. Das, was Sven Bender sonst alleine macht.“ Da war er wieder: der Name Sven Bender. Die Partie gegen Stuttgart hat gezeigt, dass der 21-Jährige fast nicht zu ersetzen ist, aufgrund seiner Zweikampfstärke und seines Willens, dem Gegner den Spaß am Fußballspielen zu nehmen.

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt