Anzeige


Sven Bender: "Wir brauchen die drei Punkte"

Ohne Barrios nach Piräus

Borussia Dortmund steht im Champions-League-Gruppenspiel gegen Olympiakos Piräus mächtig unter Druck. "Es ist ein Endspiel", sagt Sven Bender unverblümt. Und in diesem Endspiel müssen die Borussen auf Stürmer Lucas Barrios verzichten. Der Argentinier flog gar nicht erst mit nach Griechenland.

ATHEN

von Von Dirk Krampe

, 18.10.2011, 18:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
Gute Laune vor dem Abflug: Felipe Santana (l.) und Mario Götze.

Gute Laune vor dem Abflug: Felipe Santana (l.) und Mario Götze.

Als die Boeing 737-800 mit den Spielern des Deutschen Meisters an Bord am Dienstag um 12.40 Uhr griechischen Boden berührte, hatte Trainer Jürgen Klopp (44) schon eine weniger gute verkraften müssen. Denn als der BVB in Athen landete, hockte Stürmer Lucas Barrios (26) daheim in Dortmund und schob Frust.Barrios, der sich am Montag im Training eine Muskelverhärtung im Oberschenkel und eine Wirbelblockade im Rücken zugezogen hatte, verlor den Wettlauf gegen die Zeit und wird im Georgios-Karaiskakis-Stadion am Mittwochabend (20.45 Uhr, live in Sat.1) nicht mit von der Partie sein.

Für den BVB, der mit nur einem Zähler aus den beiden bisherigen Spielen der Musik hinterher läuft, geht es in Griechenlands Hauptstadt um eine ganze Menge. „Es ist ein Endspiel“, sagt Sven Bender (22) unverblümt, „wir brauchen die drei Punkte.“ Und auch Trainer Jürgen Klopp hält mit seinen Erwartungen nicht hinterm Berg. „Wir sind in die Champions League gekommen“, meinte er, „um Marken zu setzen. Und niemand wird sich in ein paar Jahren noch daran erinnern, dass wir zwar in Marseille 0:3 verloren haben, aber fußballerisch gut aussahen. Neben guten Eindrücken sollten wir also auch ein paar Punkte holen.“

Klopp wird dazu die siegreiche Elf von Bremen (2:0) auf einigen Positionen verändern und kann seit langer Zeit mal wieder seine Stamm-Viererkette bringen. Links hat Marcel Schmelzer seinen Muskelfaserriss auskuriert, rechts signalisierte Lukasz Piszczek (muskuläre Beschwerden) Einsatzbereitschaft. Dass dies nicht die beiden einzigen Änderungen bleiben, davon ist auszugehen. Weil Ilkay Gündogan auch in Bremen nach starkem Beginn abfiel, könnte auf der Doppelsechs erneut die Stunde von Kapitän Sebastian Kehl (31) schlagen, der auch in den beiden bisherigen Auftritten in der Königsklasse an der Seite von Sven Bender spielte.

Nach zwei Pflichtspielen auf der harten Ersatzbank drängt auch Shinji Kagawa (23) zurück ins Team. Die heißblütige Atmosphäre im Karaiskakis-Stadion wird für den BVB zur echten Nagelprobe. „Holen wir aus den beiden Spielen gegen Piräus vier oder mehr Punkte“, sagt Klopp, „sind wir wieder voll mit dabei.“

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt