Mit dem neuen BVB-Trainer Marco Rose (l.) wird es wohl auch ein neues System geben. © imago images/Team 2
Borussia Dortmund

Taktik und System: So will Marco Rose beim BVB spielen lassen

Mit BVB-Trainer Marco Rose beginnt in Dortmund eine neue Zeitrechnung. Auch taktisch. Der 44-Jährige möchte den vielzitierten Rose-Fußball beim BVB etablieren. Aber wie sieht der eigentlich aus?

Am Rande des Trainingsplatzes schiebt BVB-Trainer Marco Rose die roten und gelben Magneten auf der Taktiktafel in Position. Rot in eine 4-3-2-1-Formation, Gelb in ein 4-3-3. Ein erster Hinweis auf das System, das Rose in Dortmund spielen lassen möchte? Vielleicht. Viel mehr ist die Tafel aber ein Indiz dafür, dass die taktische Ausrichtung und das noch zu findende System in den kommenden Wochen die zentralen Elemente sein werden.

Michael Zorc wünscht sich modernen und offensiven BVB-Fußball

BVB-Trainer Marco Rose will Formation an Spieler anpassen

Passt das Lieblingssystem von Marco Rose zum BVB?

Rose-Fußball beim BVB: Hohes Pressing, schnelle Abschlüsse

BVB-Vollgas-Fußball mit defensiver Stabilität

Über den Autor
Jahrgang 1991, tritt seitdem er Vier ist selbst gegen den Ball, hat mit 14 das erste Mal darüber berichtet, wenn es andere tun. Wollte seitdem nichts anderes machen und hat nach Studium und ein paar Jahren Lokaljournalismus seine Leidenschaft zum Beruf gemacht: Seit 2021 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.