Teilrepublik Srpska beruft Zeljko Buvac als Nationalcoach

Erlaubnis für Testspiele

Gerade erst hat Zeljko Buvac bewiesen, dass er auch in der Hauptrolle an der Seitenlinie eine gute Figur abgibt. Der 52-Jährige coachte den BVB zum 3:0 gegen Marseille. Doch Buvac rückt vielleicht noch in diesem Jahr an ganz anderer Stelle nochmals in die volle Verantwortung

DORTMUND

von Von Dirk Krampe

, 08.10.2013 / Lesedauer: 2 min
Teilrepublik Srpska beruft Zeljko Buvac als Nationalcoach

Zeljko Buvac trainiert die Auswahl der Republika Srpska.

UEFA und FIFA haben jetzt ähnlich wie bei Katalonien der Teilrepublik Srpska kürzlich die Erlaubnis erteilt, Freundschaftsspiele auszurichten. Und das erste soll noch in diesem Jahr stattfinden, ein möglicher Gegner soll Serbien sein."Das ist ein Projekt mit Zukunft, viele gute Spieler kommen von hier", zitiert das "kicker-Sportmagazin" aus einem Radiointerview von Buvac mit einem örtlichen Radiosender. Er soll demnach schon den ehemaligen Bundesliga-Spieler Marko Marin (FC Sevilla) kontaktiert haben, auch BVB-Innenverteidiger Neven Subotic ,wie Buvac in Banja Luka geboren, ist ein Kandidat.

"Zeljko hat uns über alle seine Schritte in der Sache informiert", sagt BVB-Sportdirektor Michael Zorc. "Es ist eine große Ehre für ihn und für uns überhaupt kein Problem, weil es seine Arbeit beim BVB nicht beeinflusst."Für die neue Auswahl könnte die Selecció Catalana als Vorbild dienen. Die Katalonier bestreiten schon seit 1912 Freundschaftsspiele, das letzte Anfang 2013 gegen Nigeria. Im Kader stehen bekannte Profis wie Puyol, Xavi oder Christian Tello.

Lesen Sie jetzt