Thomas Delaney nominiert für den Fußballspruch des Jahres

Borussia Dortmund

Thomas Delaney ist ein ausgezeichneter Zweikämpfer. Was viele nicht wissen: Der Däne ist auch extrem witzig. Für diese Eigenschaft könnte er jetzt ausgezeichnet werden - und eine BVB-Tradition fortführen.

Dortmund

, 19.09.2019, 13:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Video
Delaney: "Wie Gassi gehen mit zehn Hunden"

Wenn Jürgen Klopp einmal richtig loslegt, bleibt kein Auge trocken. Der ehemalige BVB-Trainer machte Pressekonferenzen hier in Dortmund gerne mal zur großen Bühne für sein Stand-Up-Comedy-Programm. In England fallen ihm die Comedy-Auftritte auch wegen der Sprache schwerer. Trotzdem ist er standesgemäß für den Fußballspruch des Jahres 2019 nominiert. Doch ein aktueller Borusse könnte ihm die Show stehlen.

Thomas Delaney bestens gelaunt beim Talk der Ruhr Nachrichten und Radio 91.2

Denn auch Thomas Delaney kann Sprüche klopfen. Dass der Däne beim BVB ein durchaus würdiger Nachfolger von Klopp ist, hat er eindrucksvoll am Abend des 4. Dezembers 2018 bei „19.09 Uhr - der schwarzgelbe Talk“ unter Beweis gestellt.

„Es gibt ganz viele junge Spieler. Manchmal ist es wie Gassi gehen mit zehn Hunden.“
Thomas Delaney

An diesem Abend ging ihm nicht nur der jetzt nominierte Spruch über die Lippen. Delaneys dänischer Akzent macht den 28-Jährigen irgendwie partout charmant. Dem Publikum präsentierte sich der Mittelfeldspieler des BVB an diesem Abend aber auch darüber hinaus wortgewandt und witzig. Im Lensing-Carrée Conference Center war Delaney gleich mehrfach zum Scherzen aufgelegt, wie auch die Schlusssequenz des folgenden Videos zeigt.

Video
Delaney: Der BVB hat unter seinem Niveau gespielt

Sollte sich Delaneys Gassi-Aussage gegen die anderen zehn wirklich lesenswerte Sprüche durchsetzen, könnte er eine besondere BVB-Tradition fortführen. Schon zwei Mal ist ein Fußballspruchs des Jahres auf einen BVB-Akteur zurückzuführen.

Subotic und Weidenfeller schon prämiert

2009 trug sich Neven Subotic mit „Er muss ja nicht unbedingt dahin laufen, wo ich hingrätsche.“ in die Geschichte ein. Zwei Jahre später setzte sich Roman Weidenfeller die Krone auf, mit - wie könnte es anders sein: „I think we have a grandios Saison gespielt!“

Jürgen Klopp zählt übrigens noch nicht zu den Preistägern - alle 13 prämierten Sprüche seit 2006 gibt es hier.

Zur Sache:
  • Eine Jury der Deutschen Akademie für Fußballkultur sucht noch bis zum 15. Oktober aus der Vorauswahl von elf Sprüchen die besten vier Zitate aus.
  • Unter diesen wählen die Besucher der Gala zur Verleihung des Deutschen Fußball-Kulturpreises am 25. Oktober den Sieger.
  • Der seit 2006 vergebene Preis ist mit 5000 Euro für einen gemeinnützigen Zweck dotiert.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt