Thomas Tuchel: "Es kann ein Geduldsspiel werden"

BVB-Pressekonferenz

Kommt noch ein neuer Spieler zum BVB - oder kommt keiner mehr? BVB-Trainer Thomas Tuchel hat sich am Freitag in der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den FC Ingolstadt zu möglichen Transfers und der Reise von Marco Reus nach München geäußert. Hier gibt es das Video.

DORTMUND

, 29.01.2016, 14:28 Uhr / Lesedauer: 2 min

Thomas Tuchel über...

… das Spiel gegen Ingolstadt am Samstag: "Es kann ein Geduldsspiel werden, aber ich möchte eigentlich nicht zu viel erwarten, um uns die Freiheit zu bewahren, auf mögliche Überraschungen reagieren zu können. Sie haben grundsätzlich viele Balleroberungen in der gegnerischen Hälfte. Wir werden daher ein sehr intensives und zweikampfstarkes Spiel in unserer Hälfte spielen müssen. Dazu ist Ingolstadt sehr effektiv. Sie haben mit wenigen eigenen und wenigen Gegentoren sehr viele Punkte geholt und werden am Samstag mit maximalem Selbstbewusstsein spielen."

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Abschlusstraining des BVB vor dem Heimspiel gegen Ingolstadt

Bilder der BVB-Abschlusstrainings vor dem Heimspiel gegen den FC Ingolstadt 04.
29.01.2016
/
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen den FC Ingolstadt.© Foto: Groeger
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen den FC Ingolstadt.© Foto: Groeger
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen den FC Ingolstadt.© Foto: Groeger
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen den FC Ingolstadt.© Foto: Groeger
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen den FC Ingolstadt.© Foto: Groeger
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen den FC Ingolstadt.© Foto: Groeger
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen den FC Ingolstadt.© Foto: Groeger
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen den FC Ingolstadt.© Foto: Groeger
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen den FC Ingolstadt.© Foto: Groeger
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen den FC Ingolstadt.© Foto: Groeger
Schlagworte BVB , Borussia Dortmund

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Pressekonferenz des BVB mit Thomas Tuchel und Roman Bürki

Bilder der BVB-Pressekonferenz am 29. Januar mit Thomas Tuchel und Roman Bürki.
29.01.2016
/
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Roman Bürki und Thomas Tuchel.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Roman Bürki und Thomas Tuchel.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Roman Bürki und Thomas Tuchel.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Roman Bürki und Thomas Tuchel.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Roman Bürki und Thomas Tuchel.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Roman Bürki und Thomas Tuchel.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Roman Bürki und Thomas Tuchel.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Roman Bürki und Thomas Tuchel.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Roman Bürki und Thomas Tuchel.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Roman Bürki und Thomas Tuchel.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Roman Bürki und Thomas Tuchel.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Roman Bürki und Thomas Tuchel.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Roman Bürki und Thomas Tuchel.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Roman Bürki und Thomas Tuchel.© Foto: Groeger
Bilder der BVB-Pressekonferenz mit Roman Bürki und Thomas Tuchel.© Foto: Groeger

… die Personallage vor dem Spiel: "Marcel Schmelzer konnte am Donnerstag der Gabel beim Mittagessen nicht entgegengehen. Es kann daher sein, dass wir auf ihn verzichten müssen. Ilkay Gündogan und Marco Reus haben sich einen Virus eingefangen, da müssen wir auf die neusten Werte warten. Erik Durm hat ein Topspiel gegen Gladbach gemacht und am Tag danach 65 Minuten gegen Berlin gespielt. Auch die Trainingswoche über war er verletzungsfrei. Er ist daher absolut ein Kandidat für die Startelf."  

… den Arzt-Besuch von Marco Reus in München: "Es ist alles gut bei Marco. Die Reise nach München rührte nicht daher, dass sich seine Situation verschlimmert hat. Wir haben einfach die Gelegenheit in dieser Woche, die noch keine Englische Woche war, wahrgenommen, um diesen Weg zu wählen. Wir sind auf der Suche nach einem medizinischen Durchbruch, damit bei ihm die letzten Prozentpunkte Vertrauen zurückkommen. Es geht nur um ein Gefühl, um Freiheit, das letzte Vertrauen. Es gab bei ihm aber keinen akuten Schmerz, keine akute Symptomatik."

… den Stand bei möglichen Winter-Transfers: "Ich sehe sehr entspannt dem 1. Februar entgegen. Ich habe ja ganz am Anfang bereits gesagt, dass im Winter, wenn es nach mir geht, gar nicht passieren muss. Dann haben wir zwei Spieler abgegeben, daher habe ich zu dem damaligen Stand dann gesagt, dass es mein Wunsch sei, noch Qualität hinzuzubekommen. Ich habe damals eine Erwartungshaltung formuliert, vielleicht habe ich mich da missverständlich ausgedrückt. Denn um die Geschichte vollständig zu erzählen, muss man auch an Moritz Leitner denken, der sich stark präsentiert hat. An Erik Durm, der auf tolle Weise ein Comeback gestartet hat, das ich so nicht auf dem Schirm hatte. Aber auch an Christian Pulisic und Felix Passlack, die ihre Aufgabe bislang sehr gut machen."

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB-Training in Brackel am 28. Januar

Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 28. Januar.
28.01.2016
/
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
BVB-Training in Brackel am 28. Januar.© Foto: DeFodi
Schlagworte BVB , Borussia Dortmund

Die Erwartungen für den Rest der Wechsel-Periode: "Wir halten uns alle Möglichkeiten offen. Alle Ergebnisse, die daraus resultieren, sind okay. Denn ich habe großes Vertrauen in meine Spieler. Und Winter-Transfers bergen auch immer Risiken. Jeder Wechsel schreibt sein eigenes Drehbuch."  

… den Bedarf auf den Außenpositionen: "Es mag auf den ersten Blick so aussehen, dass wir auf außen Bedarf haben, weil uns da zwei Spieler verlassen haben. Aber ich gewinne auch immer eine neue Sicht auf die Dinge, das Kennenlernen ist noch nicht abgeschlossen. Wir haben beispielsweise Erik Durm in Gladbach bei einem knappen Spielstand eingewechselt. Er hat das sehr gut gemacht, er war die perfekte Wahl. Deshalb hat er das uneingeschränkte Vertrauen von uns. In Christian Pulisic und Felix Passlack haben wir zudem zwei Spieler dazubekommen, die dort spielen können. Moritz Leitner ist sehr flexibel. Ich hoffe darüber hinaus, dass wir so verletzungsfrei bleiben wie in der Hinrunde. Da geht auch der Appell an die Mannschaft, weiter so professionell zu arbeiten wie bislang. Und dann werden wir das auch hinbekommen."

Lesen Sie jetzt