Anzeige


Tipps und Tricks für die Hauptstadt - das müssen Berlin-Fahrer wissen

Pokal-Wochenende

Zehntausende BVB-Fans werden zum DFB-Pokalfinale nach Berlin fahren. Wer keine Karte für das Olympiastadion hat, feiert in der Berliner Waldbühne oder in einer BVB-Kneipe. Die Hauptstadt wird schwarzgelb - das müssen die Berlinfahrer jetzt wissen.

BERLIN

von Von Peter Bandermann

, 09.05.2012, 17:51 Uhr / Lesedauer: 2 min

Berlin wird schwarzgelb - das sind die BVB-Hotspots auf einer größeren Karte anzeigenWie wird das Wetter in Berlin? Nach jetzigem Stand (Donnerstag 11.30 Uhr) wird es am Freitag schwül-warm mit 25 Grad und Gewittern. Am Samstag soll es bei 14 Grad wolkig sein. Aktuelle Wetterinfos für Berlin gibt es hier: Was ist bei der Anreise zu beachten?Mit dem PKW: Freitag herrscht vor allem nachmittags der übliche Pendler- und Berufsverkehr in Richtung Hannover und Berlin. Wer erst am Samstag fährt, sollte schon früh starten, um, in Berlin angekommen, über genug Zeit für Parkplatzsuche und die Fahrt mit der U-Bahn (U 2) zu verfügen.Bahn-Kunden müssen sich sputen: Buchungen für die Züge am Freitag haben bereits die Kapazitätsgrenzen erreicht. Die Bahn empfiehlt Sitzplatzreservierungen. Die BVB-Fanabteilung hat weitere Sonderzüge organisiert.In Berlin angekommen: Wo treffen sich die Dortmund-Fans? Die Gedächtniskirche am Breitscheidplatz in direkter Nähe zum Kurfürstendamm ist der erste Anlaufpunkt. Fans sind sicher auch am Brandenburger Tor zu finden. Das Berliner U-Bahn-System ist zuverlässig und sollte Transportmittel der ersten Wahl sein. Zum Olympiastadion oder zur Waldbühne geht‘s mit der U 2 (diese ist wegen einer  Baustelle in der City allerdings zwischen Mohrenstraße und Potsdamer Platz unterbrochen) oder mir der S-Bahnlinie 5. Vom Ku‘damm bis zum Stadion sind es knapp acht Kilometer.
FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Unsere Touristen-Tipps für die BVB-Fans in Berlin

Berlin ist eine faszinierende Stadt. Wer an der Spree nicht nur feiern, sondern Schönes entdecken will: Hier sind schon einmal Fotos von beliebten Ecken an der Spree.
09.05.2012
/
Bücher über Berlin gibt es im Überfluss: Kleine Stadtführer helfen schnell weiter.© Foto: Peter Bandermann
Wer in Berlin touristische Ziele ansteuert, nutzt am besten S-Bahn und U-Bahn.© Foto: Peter Bandermann
Dieses Mahnmal erinnert an die Berliner Mauer.© Foto: Peter Bandermann
An vielen Orten in der Berliner Mitte sind die Spuren der Mauer zu sehen.© Foto: Peter Bandermann
Ein Muss für Berlinfahrer: das Brandenburger Tor.© Foto: dpa
Das Kanzleramt.© Foto: Peter Bandermann
Wichtiges Drehkreuz in der Hauptstadt: Der imposante Hauptbahnhof.© Foto: Peter Bandermann
Das Kanzleramt.© Foto: Peter Bandermann
Portal zum Kanzleramt.© Foto: Peter Bandermann
Der U-Bahnhof am Bundestag.© Foto: Peter Bandermann
Auch das Regierungsviertel ist einen Besuch wert. Hier gibt es auch einen U-Bahn-Anschluss.© Foto: Peter Bandermann
Im Berliner Hauptbahnhof.© Foto: Peter Bandermann
Im Berliner Hauptbahnhof.© Foto: Peter Bandermann
Wer mit der U-Bahn fährt, kann seine Ziel schnell erreichen.© Foto: Peter Bandermann
Unbedingt empfehlenswert: Der Berliner Nahverkehr.© Foto: Peter Bandermann
Der Berliner Untergrund führt quer durch die Stadt. Das Auto parkt besser abseits, denn das Nahverkehrssystem arbeitet schnell und zuverlässig.© Foto: Peter Bandermann
Berlin auf dem Wasserweg erkunden: Abseits vom hektischen Straßenverkehr ist die Stadt auch so bestens zu erkunden.© Foto: Peter Bandermann
Bootsfahrt auf der Spree: Das bietet viel fürs Auge und dauert rund eine Stunde.© Foto: Peter Bandermann
Bootsfahrt auf der Spree.© Foto: Peter Bandermann
Eine Bootsfahrt auf der Spree führt auch durch das Regierungsviertel und vorbei an Gebäuden, die im deutschen Alltag eine bedeutende Rolle spielen - hier das Hauptstadtstudio der ARD.© Foto: Peter Bandermann
Im Regierungsviertel: Hier residiert die Bundespressekonferenz.© Foto: Peter Bandermann
Im Regierungsviertel: Hier residiert die Bundespressekonferenz.© Foto: Peter Bandermann
Eines der beliebtesten Fotomotive: Checkpoint an der Friedrichstraße.© Foto: Peter Bandermann
Eines der beliebtesten Fotomotive.© Foto: Peter Bandermann
Magnet auf dem Kurfürstendamm: Das "Hard Rock Cafe". Wer dahin rein will, muss Wartezeit mitbringen.© Foto: Peter Bandermann
Berlin bei Nacht: Ständig ist auf den Straßen was los.© Foto: Peter Bandermann
© Foto: Peter Bandermann
"Fridas Schwester Restaurant" ist absolut originell und preiswert. Zu finden in Ostberlin an der Neuen Schönhauser Straße 11. www.fridas-schwester.com© Foto: Peter Bandermann
Einkaufen ohne Ende - Berlin bietet viel, kostet dann aber auch viel.© Foto: Peter Bandermann
Einkaufen ohne Ende: Vor allem im Osten der Innenstadt gibt es viele interessante Geschäfte.© Foto: Peter Bandermann
Berlin hat eigene Regeln, wie hier am Alexanderplatz.© Foto: Peter Bandermann
Im Velo-Taxi ist Berlin besser zu erkunden: Wer so unterwegs ist, sieht mehr.© Foto: Peter Bandermann
Die "Bar jeder Vernunft" bietet beste Unterhaltung. www.bar-jeder-vernunft.de© Foto: Peter Bandermann
Im Sony-Center am Postdamer Platz.© Foto: Peter Bandermann
Im Sony-Center am Postdamer Platz.© Foto: Peter Bandermann
Imposante Architektur, viel Glas: Im Sony-Center am Potsdamer Platz.© Foto: Peter Bandermann
Allseits präsent sind die Überreste der Berliner Mauer.© Foto: Peter Bandermann
Berlin bietet nicht nur interessante touristische Ziele, sondern auch interessante Menschen.© Foto: Peter Bandermann
Immer schön: eine Spreefahrt.© Foto: Peter Bandermann
Die liebevoll restaurierten Häuser in den Hacke'schen Höfen bieten interessante Perspektiven für die Kamera.© Foto: Peter Bandermann
In den Hacke'schen Höfen gibt es viel zu entdecken: Geschäfte, Gastronomie und Kinos.© Foto: Peter Bandermann
Schön anzusehen auch von unten: Der TV-Turm am "Alex".© Foto: Peter Bandermann
Der Turm am Alexanderplatz. Eine Fahrt auf die Spitze liegt nahe - oft bilden sich dort aber lange Schlangen vor dem Aufzug. Die Eintrittspreise sind nicht ohne: Erwachsene zahlen 12 Euro, Kinder 7,50 Euro. Karten gibt es auch im Internet. www.tv-turm.de© Foto: Peter Bandermann
Die Turmhaube der Gedächtniskirche.© Foto: Peter Bandermann
Die Gedächtniskirche ist ein Ort der Stille - und am Wochenende auch ein Treffpunkt vieler BVB-Fans, die auf den Straßen dort feiern werden.© Foto: Peter Bandermann
Auf dem Kurfürstendamm in Berlin: Die Weltstadt zieht viele Künstler-Naturen an.© Foto: Peter Bandermann
Das chinesische Haus in Potsdam glänzt vor lauter Gold.© Foto: Peter Bandermann
Schloss Sanssoucci in Potsdam: Der Garten steht im Mai in faszinierender Blüte. Von Berlin bis Potsdam sind es gut 40 Kilometer.© Foto: Peter Bandermann
Hier geht's um die Wurst. Berlin ist die Ursprungsstadt der currywurst.© Foto: Peter Bandermann
Schloss Sanssoucci in Potsdam: Ein Spaziergang durch die Gärten bietet viel fürs Auge.© Foto: Peter Bandermann
Schloss Sanssoucci in Potsdam: Ein Spaziergang durch die Gärten bietet viel fürs Auge.© Foto: Peter Bandermann
Die Gärten rund um Schloss Sanssoucci blühen zurzeit prächtig.© Foto: Peter Bandermann
Schick, schnuckelig - Potsdam.© Foto: Peter Bandermann
Ein Abstecher ins 40 Kilometer entfernte Potsdam lohnt immer. Die Einkaufsstraße ist hübsch und vielfältig.© Foto: Peter Bandermann
Was muss ich in punkto Sicherheit beachten? Die Berliner Polizei ist im Umgang mit großen Menschenmengen sehr erfahren. Parallel zum Pokalfinale bewältigen die Einsatzkräfte etliche andere Veranstaltungen und Demonstrationen. „Wir freuen uns auf das Finale und empfangen alle Dortmunder und Münchener mit offenen Armen“, so Polizeisprecher Carsten Müller. Auch er rät, in der Stadt auf das Auto zu verzichten. Zugleich warnt Müller vor Pyrotechnik-Fanatikern: „Die Polizei ist nicht immer auf den ersten Blick präsent – diese Zurückhaltung sollte aber nicht falsch verstanden werden. Wir schreiten schnell und konsequent ein, wenn es sein muss“, so Müller. Zudem kündigt die Berliner Polizei Alkoholkontrollen an: Wer vor dem Finale oder noch während des Spiels trinkt und sich dann in den PKW setzt, geht ein Risiko ein.Wie viele Fußball-Fans sind in Berlin? Ins Olympiastadion passen rund 75 000 Gäste. Die nahe gelegene Waldbühne, wo Sponsor Evonik einen riesigen Monitor nur für BVB-Fans installiert, fasst 18 000 Zuschauer. Hinzu kommen Dortmund-Fans, die ohne Eintrittskarte und allein der Atmosphäre wegen nach Berlin fahren – es ist also mit deutlich über 100 000 Berlin-Besuchern zu rechnen, die nur „König Fußball“ folgen. Ab 20 Uhr rollt der Ball im Finale.Das Olympiastadion ist ausverkauft. Gibt es noch Karten für die TV-Übertragung in der Waldbühne? Im BVB-Onlinegeschäft gibt es nur noch wenige Karten. Der Veranstalter „TSP“ warnt vor dem Kartenkauf am Schwarzmarkt. Als Fan-Farbe ist nur Schwarz-Gelb zugelassen. Einlass ist ab 17 Uhr. Eigene Getränke dürfen nicht mitgebracht werden. Die genaue Anschrift: Glockenturmstraße 1 (14053 Berlin).Gibt es Kneipen-Tipps? Wo herrscht schwarzgelbe Stimmung? Als BVB-Kneipen gilt etwa die Milchbar (Manteuffelstr. 41) in Kreuzberg.

Auf RuhrNachrichten.de immer bestens informiert: Mit einem großen Reporterteam berichten wir über das Pokal-Endspiel, die Fan-Feste in Berlin und Dortmund und natürlich über den Meisterkorso am Sonntag. Sie finden bei uns ab Freitagmittag aktuelle Artikel, Fotos und Videos aus der Hauptstadt. Ab Samstagmittag bis Sonntagabend informieren wir Sie mit einem 36-Stunden-Liveticker aus Dortmund und Berlin. Am Sonntag finden Sie bei uns alle Infos über die Pokal-Party der Mannschaft, den abendlichen Autokorso und natürlich Bilder, Bilder, Bilder...

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt