Titelgewinn zum eigenen Jubiläum

Noch drei Tage bis zum Finale

DORTMUND Während die Protagonisten auf dem grünen Rasen seit nunmehr gut vier Jahrzehnten in schöner Regelmäßigkeit für sportliches Aufsehen sorgen, arbeitet BVB-Jugendleiter Wolfgang Springer zurückhaltend und ohne großen Aufhebens im Hintergrund.

24.06.2009, 15:35 Uhr / Lesedauer: 2 min

Insgesamt neun DM-Titel von A- und B-Junioren, unzählige Meisterschaften und Pokalsiege auf Kreis, Bezirks-, Westfalen- und westdeutscher Ebene fallen in Springers Amtszeit. Ein Triumph wird für ihn nie in Vergessenheit geraten können: „Exakt an meinem 50. Geburtstag hat die A-Jugend 1998 mit Trainer Edwin Boekamp im Stadion Rote Erde gegen Bayern München die 5. Deutsche Meisterschaft gewonnen.“ Mit einem kräftigen Schmunzeln denkt er auch an das B-Junioren-Finale 1993 in Jena zurück: „Beim Stand von 3:0 für uns musste die Partie wegen eines Unwetters 15 Minuten unterbrochen werden. Da hat Trainer Peter Wongrowitz den Pokal schon einmal kurzerhand mit in die Kabine entführt. Am Ende haben wir 5:1 gewonnen.“ Stundenlang könnte der Jugendleiter die Zeit Revue passieren lassen, ohne das Tagesgeschäft allerdings aus den Augen zu verlieren.  Nach dem Finaleinzug der Hyballa-Schützlinge flatterte am Montag die organisatorische DFB-Checkliste für das Mainzer Endspiel auf seinen Schreibtisch. Die gilt es abzuarbeiten, bei Springers Routine keine Problem. Es kann sogar noch punktuell Amtshilfe für seinen Mainzer Kollegen geleistet werden: „Die stehen schließlich das erste Mal im Finale.“ Zur Ruhe kommt Springer am Freitag im Zug Richtung Mainz. Von da an übernimmt der DFB. Der Mann im Hintergrund darf das Erlebnis nur noch genießen und sich am Ende hoffentlich über den 6. Titelgewinn freuen. 

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt