Tor-Festival zum Auftakt: Als Witsel per Seitfallzieher das BVB-Stadion zum Beben brachte

Zeitspiel

Der BVB startet gegen Leipzig in die Saison 18/19. Die Dortmunder Fans erleben zu Beginn der Partie ein Déjà-vu, aber dann drehen die Borussen auf. Unser Zeitspiel.

Dortmund

von Dennis Winterhagen

, 17.12.2019, 15:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Tor-Festival zum Auftakt: Als Witsel per Seitfallzieher das BVB-Stadion zum Beben brachte

Jubel unter Torschützen: Axel Witsel zeigte direkt zu Beginn spektakulären Fußball. © Kirchner-Media

Alles auf Anfang - beim BVB ist der Neustart ausgerufen. Und gleich zu Beginn wartet ein Kracher. Die Schwarzgelben empfangen RB Leipzig. Es ist das erste Spiel von Lucien Favre als Cheftrainer, der dabei helfen soll, den Umbruch erfolgreich zu gestalten.

Jean-Kevin Augustin schockt den BVB

Doch die Freude darüber, dass die Bundesliga endlich wieder zurück ist, bekommt schnell einen herben Dämpfer. Ausgerechnet der Ex-Borusse Kevin Kampl zieht im Leipziger Mittelfeld die Fäden, setzt Yussuf Poulsen in Szene, der klug auf Jean-Kevin Augustin weiterleitet. Der Franzose taucht vor Roman Bürki auf und vollendet - die Gäste führen. Und das nach nur wenigen Sekunden.

Ein Schock, der den BVB anders als zum Auftakt der Saison 14/15 - als Bayer Leverkusen nach neun Sekunden traf - diesmal jedoch nicht umwirft. Im Gegenteil: Nach dem Rückstand ist der BVB am Drücker. Der Schuss von Marco Reus wird im letzten Moment geblockt (20.), die Schwarzgelben nähern sich an. Und belohnen sich durch Mahmoud Dahoud.

Tor-Festival zum Auftakt: Als Witsel per Seitfallzieher das BVB-Stadion zum Beben brachte

Mahmoud Dahoud traf zum zwischenzeitlichen 1:1. © Kirchner-Media

Der Mittelfeldspieler leitet den Angriff selbst ein, der Ball kommt über Maximilian Phillipp und Marcel Schmelzer per Flanke zurück zu ihm und er köpft gekonnt vorbei an Peter Gulasci zum Ausgleich ein.

BVB-Keeper Roman Bürki hält seine Mannschaft im Spiel

An Ruhe gewinnt die Partie in der Folge nicht. Leipzig versucht schnell, die passende Antwort auf den Ausgleich zu finden und seziert die BVB-Abwehr erneut. Diesmal ist es Emil Forsberg, der Augustin auf die Reise schickt. Erneut geht der Angreifer ins direkte Duell mit Bürki, doch diesmal behält der BVB-Keeper die Oberhand.

Tor-Festival zum Auftakt: Als Witsel per Seitfallzieher das BVB-Stadion zum Beben brachte

Roman Bürki hielt seine Mannschaft mehrfach im Spiel. © imago/Team 2

Hinten rettet Bürki, vorne hilft ein Leipziger. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff legt sich der neue Kapitän Marco Reus den Ball am linken Strafraumeck zurecht, zuvor wurde Christian Pulisic gelegt. Den Schuss von Reus fälscht Marcel Sabitzer unhaltbar ab. Die Partie ist gedreht und der BVB spielt sich in einen Rausch. Noch vor der Pause erhöhen die Schwarzgelben: Thomas Delaney scheitert noch an Gulasci, der Ball tippt im Fünfmeterraum auf - und diese Einladung nimmt Neuzugang Axel Witsel spektakulär an: Per Seitfallzieher bugsiert der Belgier den Ball ins Tor. 3:1, das Stadion bebt.

Jadon Sancho bedient Marco Reus mustergültig

Das Tempo bleibt auch im zweiten Durchgang hoch. Es dauert nicht lange, da muss Bürki erneut sein ganzes Können beweisen. Der eingerückte Lukas Klostermann kommt im Sechzehner nach einer Flanke von Marcel Halstenberg frei zum Abschluss.

Tor-Festival zum Auftakt: Als Witsel per Seitfallzieher das BVB-Stadion zum Beben brachte

Lukas Klostermann (r.) scheiterte knapp, Marco Reus machte es wenig später besser. © imago/Team 2

Der Rechtsverteidiger nimmt den Ball volley und wählt volles Risiko. Bürki muss übergreifen und lenkt so den Ball gerade noch über die Latte. Danach beruhigt sich die Partie. Bis zur Nachspielzeit, als Dahoud sich an der Mittellinie den Ball schnappt und Jadon Sancho freispielt. Der Engländer beweist Übersicht, Marco Reus bedankt sich und muss nur noch den Fuß hinhalten - 4:1. Ein Auftakt nach Maß für eine denkwürdige Hinrunde der Schwarzgelben.

Lesen Sie jetzt