Trailer geht zum 105. BVB-Geburtstag online

Franz-Jacobi-Film

Pünktlich zum 105. Geburtstag von Borussia Dortmund ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag der Trailer zur Doku-Verfilmung der Gründungsgeschichte "Am Borsigplatz geboren - Franz Jacobi und die Wiege des BVB" online gegangen. Die Filmpremiere folgt im März 2015. Hier gibt es alle Infos.

DORTMUND

, 19.12.2014, 00:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Trailer geht zum 105. BVB-Geburtstag online

Die Premiere der Dokumentation "Am Borsigplatz geboren - Franz Jacobi und die Wiege des BVB" gibt es im März 2015.

 

Schon vor mehr als einem Jahr haben sich die drei BVB-Fans Marc Quambusch, Gregor Schnittker und Jan-Henrik Gruszecki, die alle Erfahrungen im Medienbereich haben, dazu entschieden, die Gründungsgeschichte von Borussia Dortmund zu verfilmen. Grund: Sie wollten die BVB-Geschichte so gut es geht aufarbeiten, bevor es niemanden mehr gibt, der davon erzählen kann.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eindrücke vom Dreh des BVB-Films

Ein Filmteam drehte am Mittwoch in Lünen im Bergarbeiter-Wohnmuseum Brambauer sowie am Gymnasium Altlünen – und zwar nicht für irgendeinen Streifen: Es war der 23. und letzte Drehtag für den Film „Am Borsigplatz geboren – Franz Jacobi und die Wiege des BVB“.
17.12.2014
/
Tradition trifft Moderne: Die alte Einrichtung der Wohnküche des Museums passte gut zum Filmvorhaben des Teams.© Foto: Michael Schnitzler
Alles im Blick hat der Kameramann bei der Szene in der Wohnküche.© Foto: Michael Schnitzler
Mit einer Nebelmaschine sorgte das Filmteam für etwas neblige Koch-Atmosphäre in der Wohnküche.© Foto: Michael Schnitzler
Jan-Henrik Gruszecki (l.) und Marc Quambusch beobachten auf dem Bildschirm, wie im Nebenraum des Bergarbeiter-Wohnmuseums gedreht wird.© Foto: Michael Schnitzler
Dieser junge Mann verkörpert in "Am Borsigplatz geboren" Franz Jacobi, treibende Kraft hinter der Gründung des "Ball Spiel Vereins Borussia" am 19.12.1909.© Foto: Michael Schnitzler
Für den Film ?Am Borsigplatz geboren - Franz Jacobi und die Wiege des BVB? wurde am 23. und letzten Drehtag in Lünen gearbeitet: Die Crew drehte Szenen im Bergarbeiter-Wohnmuseum in Brambauer, auf einem Feld der Baumschule Giesebrecht in Niederaden sowie auf der Aschebahn des Gymnasiums Altlünen.© Foto: Michael Schnitzler
Der Darsteller, der Franz Jacobi spielt, schreibt in der Wohnküche des Bergarbeiter-Wohnmuseums einen Brief an seine BVB-Freunde. Die Szene spielt zur Zeit des Ersten Weltkriegs.© Foto: Michael Schnitzler
Die BVB-Fans Jan-Henrik Gruszecki (l.), Marc Quambusch (r.) und Gregor Schnittker haben vor einem Jahr entschieden, die Gründungs des BVB zu verfilmen.© Foto: Michael Schnitzler
Jedes Detail ist wichtig: Szene vom Dreh des Films "Am Borsigplatz geboren" in der Wohnküche des Bergarbeiter-Wohnmuseums.© Foto: Michael Schnitzler
Prüfender Blick auf den Bildschirm beim Dreh im Bergarbeiter-Wohnmuseum.© Foto: Michael Schnitzler
Schlagworte Lünen

Weil so ein Projekt aber ziemlich teuer ist, haben sie eines von Deutschlands erfolgreichsten Crowdfunding-Projekt gestartet: Die BVB-Fans haben also im Vorhinein schon die DVD zum Film erworben oder sogar noch mehr Geld für das Projekt gespendet, damit es überhaupt umgesetzt werden kann. 259.000 Euro von fast 3000 Menschen sind zusammengekommen.  

"Bombastisch", sagt Jan-Henrik Gruszecki. "Der BVB hat sich vorbildlich verhalten", ergänzt Marc Quambusch. 50.000 Euro hat der Verein den Filmemachern für ihr Projekt gespendet, außerdem hat der BVB sie dabei unterstützt, weitere Sponsoren zu gewinnen.  

Franz Jacobi war einer der 18 Gründungsväter von Borussia Dortmund. Und er war die treibende Kraft. Von 1910 bis 1923 war er Präsident des BVB. In seinem Leben drehte sich alles um den BVB. "Er war selbstbewusst, durchsetzungsfähig und einem Ziel vor Augen", sagt Historikerin Annette Kritzler während der Dreharbeiten über Jacobi.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Dreharbeiten zum Film über die BVB-Gründung

Drei BVB-Fans verfilmen unter dem Titel "Franz Jacobi und die Wiege des BVB" die Gründungsgeschichte von Borussia Dortmund. Am Sonntag wurde die Szene der Vereinsgründung aufgenommen. Die besten Bilder vom Drehtag zeigen wir hier.
14.12.2014
/
Eindrücke von den Dreharbeiten im ehemaligen Wildschütz.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke von den Dreharbeiten im ehemaligen Wildschütz.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke von den Dreharbeiten im ehemaligen Wildschütz.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke von den Dreharbeiten im ehemaligen Wildschütz.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke von den Dreharbeiten im ehemaligen Wildschütz.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke von den Dreharbeiten im ehemaligen Wildschütz.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke von den Dreharbeiten im ehemaligen Wildschütz.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke von den Dreharbeiten im ehemaligen Wildschütz.© Foto: Oliver Schaper
2014.12.14 Dortmund Dreharbeiten für das Filmprojekt „Am Borsigplatz geboren - Franz Jacobi und die Wiege des BVB“, „Spiegelsaal“© Oliver Schaper
2014.12.14 Dortmund Dreharbeiten für das Filmprojekt ?Am Borsigplatz geboren - Franz Jacobi und die Wiege des BVB?, ?Spiegelsaal?© Oliver Schaper
Eindrücke von den Dreharbeiten im ehemaligen Wildschütz.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke von den Dreharbeiten im ehemaligen Wildschütz.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke von den Dreharbeiten im ehemaligen Wildschütz.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke von den Dreharbeiten im ehemaligen Wildschütz.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke von den Dreharbeiten im ehemaligen Wildschütz.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke von den Dreharbeiten im ehemaligen Wildschütz.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke von den Dreharbeiten im ehemaligen Wildschütz.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke von den Dreharbeiten im ehemaligen Wildschütz.© Foto: Oliver Schaper
Schlagworte Dortmund

Vor allem von Historikern und Zeitzeugen beziehungsweise Verwandten der Gründungsväter. Sie haben alte Bilder und Material gesammelt. Mehrere hundert Fotos sind zusammengekommen und 300 Seiten Rechercheergebnisse. Daraus hat ein externer Drehbuchautor dann ein 50-seitiges Skript erstellt.  

Historiker wie Borsigplatz-Expertin Annette Kritzler. Oder auch Menschen, die Franz Jacobi kannten, zum Beispiel dessen Schwiegertochter Gisela Jacobi. Insgesamt sind es zwölf Gesprächspartner.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Erster Drehtag vom Franz-Jacobi-Filmprojekt

Drei BVB-Fans drehen einen Film zur Gründungsgeschichte von Borussia Dortmund. Die Dreharbeiten des Franz-Jacobi-Filmprojekts haben am Donnerstag an der historischen Gründungsstätte des BVB begonnen. Wir waren dabei und zeigen Eindrücke.
25.09.2014
/
Eindrücke vom ersten Drehtag: Annette Kritzler vor der Kamera.© Foto: Dieter Menne
Kamermann Sebastian Bruns und einer der Projektleiter, Marc Quambusch, bei der Arbeit.© Foto: Jana Schoo
Die Dreharbeiten zum Franz-Jacobi-Filmprojekt sind gestartet.© Foto: Dieter Menne
Das ist der Spiegelsaal des Wildschützes, so wie er heute aussieht. Hier wurde der BVB am 19. Dezember 1909 von 18 Männern gegründet.© Foto: Jana Schoo
Gefilmt wird unter anderem in der BVB-Gründungsstätte im ehemaligen Wildschütz am Borsigpplatz.© Foto: Dieter Menne
Spaß am Drehort© Foto: Dieter Menne
Annette Kritzler weiß alles über den Borsigplatz. Sie war die erste Interviewpartnerin für den Film.© Foto: Jana Schoo
Annette Kritzler im Interview.© Foto: Jana Schoo
Annette Kritzler im Interview.© Foto: Jana Schoo
So sieht das Filmset in der ersten Etage des ehemaligen Wildschütz, dem BVB-Gründungsort, aus.© Foto: Jana Schoo
Der ehemalige Spiegelsaal aus einer anderen Perspektive.© Foto: Jana Schoo
Der Raum wird aktuell saniert.© Foto: Jana Schoo
Und das ist das Treppenhaus, das noch eher an frühere Zeiten erinnert.© Foto: Jana Schoo
Und noch ein Blick ins Treppenhaus.© Foto: Jana Schoo
Das Gebäude im Jugendstil an der Oesterholzstraße 60 hat Heinrich Trott gebaut. Früher hattet es noch kleine Türmchen. Heute ist hier nicht mehr das Lokal Wildschütz, sondern eine Pommesbude.© Foto: Jana Schoo

Vor allem an den historischen BVB-Orten in Dortmund: an der Dreifaltigkeitskirche, am Borsigplatz und im ehemaligen Wildschütz. Die Interviews etwa wurden in der ersten Etage des Hauses an der Oesterholzstraße 60 aufgenommen - hier befand sich früher der Spiegelsaal, in dem der BVB am 19. Dezember 1909 gegründet wurde.

Lesen Sie jetzt