Trainer David Wagner: „Bangemachen gilt nicht“

BVB II gegen Aachen

Der erste Schock ist verdaut, die Lust auf Wiedergutmachung groß. Die Fußballer des BVB II wollen am Samstag (14 Uhr/Rote Erde) gegen Aufstiegsaspirant Alemannia Aachen die 1:5-Schmach von Ahlen am vergangenen Dienstag vergessen machen.

DORTMUND

, 28.08.2015, 18:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trainer David Wagner: „Bangemachen gilt nicht“

Pascal Stenzel: 30. Juni 2017

Trainer David Wagner verlangt einen kämpferischen, leidenschaftlichen und unbekümmerten Auftritt seiner Elf. „Ich erwarte, dass wir ein Spiel auch mal über den Kampf entscheiden können und dass man das von außen auch sieht“, sagt Wagner. Es sei keine Schande, über Kampf erfolgreich zu sein. Das müsse seine Mannschaft verstehen.

Tiefpunkt der Saison

Dass es nur über fußballerische Ansätze auch in der Regionalliga nicht geht, hat der Drittliga-Absteiger von Aufsteiger Rot Weiss Ahlen schmerzlich vor Augen geführt bekommen. Das 1:5 unter der Woche war der Tiefpunkt der jungen Saison – und die vierte Niederlage im fünften Spiel.

Samstag soll alles besser werden. Dafür muss sich einiges zum Guten ändern beim BVB II, insbesondere das Zweikampfverhalten sowie das Verteidigen gegnerischer Standardsituationen. Apropos: Es droht Böses. In Innenverteidiger Jannik Löhden verfügt die Alemannia über eine 2,01-Meter Waffe bei ruhenden Bällen, die in den bisherigen vier Spielen der Aachener (10 Punkte) schon viermal zugeschlagen hat. Einmal mehr als die gesamte Abteilung Attacke der Schwarzgelben.

"Dem Favoriten ein Bein stellen"

Die Waffen des BVB II blieben dagegen bislang meistens stumpf. Um sie zu schärfen, fordert Wagner neben aller kämpferischen Bereitschaft auch eine gewisse Portion Unbekümmertheit von seiner Mannschaft – trotz des verpatzten Saisonstarts. „Bangemachen gilt nicht. Wir können als Underdog versuchen, dem Favoriten ein Bein zu stellen.“

Helfen soll dabei der 19-jährige Pascal Stenzel, der als einziger Spieler aus dem Profikader zur Reserve stoßen und auf der rechten Abwehrseite verteidigen wird. Zudem ist Stürmer Alen Ozbolt nach abgesessener Rotsperre wieder spielberechtigt. Kevin Großkreutz wird nach zuletzt vier Einsätzen in Serie in der zweiten Mannschaft nicht zum Kader des BVB II gehören.

Lesen Sie jetzt