Borussia Dortmund

Trotz Niederlage gegen Paderborn: Aussage von BVB-Coach Rose dürfte Fans freuen

Borussia Dortmund verliert mit einem Rumpfkader das Testspiel gegen den SC Paderborn. Eine Aussage von BVB-Coach Marco Rose nach der Niederlage dürfte die Fans aber freuen.
BVB-Coach Marco Rose hat am Donnerstag mit einem Rumpfkader gegen den SC Paderborn verloren. © RHR-FOTO

Borussia Dortmund hat am Donnerstag das Testspiel gegen den SC Paderborn mit einem Rumpfkader mit 0:3 verloren. Die vielen verletzten Spieler bereiten dem BVB Sorgen, eine Aussage von Coach Marco Rose in Bezug auf Erling Haaland lässt aber hoffen.

Das sagt BVB-Coach Marco Rose über…

…die Erkenntnisse aus dem Testspiel gegen Paderborn: „Es waren keine größeren Erkenntnisse inhaltlicher Natur zu erwarten, weil viele fehlten. Wir wollten Emre Can und Nico Schulz, der ein richtig gutes Spiel gemacht hat, wieder in eine gute Verfassung bringen. Wir wollten auch Julian Brandt und Reinier einen Rhythmus geben und haben heute viele junge Spieler gesehen.“

…BVB-Allrounder Emre Can: „Emre startet mit dem Spiel heute möglicherweise seine Saison erst so richtig. Er hat erstmals über 60 Minuten wieder auf dem Platz gestanden. Er ist ein wichtiger Faktor für uns. Fit ist er jetzt und jetzt muss er noch auf ein Niveau kommen, mit dem er am Wochenende marschieren kann.“

…die zahlreichen neuen Verletzten des BVB: „Es gibt keinen neuen Stand. Es ist wichtig, dass wir die Jungs hier untersuchen und dann schauen, wie es weitergeht. Das ist keine einfache Situation.“

…BVB-Routinier Mats Hummels und Youngster Jude Bellingham, die beide nicht mitgespielt haben: „Es ruht sich keiner aus. Mats arbeitet hart an den Themen, die er seit Beginn der Saison mit sich herumträgt. Er hat immer wieder Patellasehnenprobleme und da wäre das Spiel heute nicht zuträglich gewesen. Ähnliches gilt für Jude. Da haben wir ein paar Untersuchungen getätigt, er arbeitet gerade an seiner Stabilität.“

…eine baldige Rückkehr von BVB-Stürmer Erling Haaland: „Die Option für eine Rückkehr gegen Mainz gibt es. Daran arbeiten wir alle und wir haben eine top medizinische Abteilung, die ihn rund um die Uhr begleitet. Im Moment geht es vorwärts.“

…die Länderspielpause: „Da dieses Thema Verletzungen uns schon die ganze Saison begleitet und wir gar nicht mehr wissen, woher die kommen, habe ich jetzt keine Probleme mit der Länderspielpause. Trotzdem können wir ein paar heranführen und gewinnen Zeit, wie etwa bei Erling Haaland. Dass welche wegbrechen, ist ärgerlich. Aber das werden wir hinbekommen.“

…die richtige Trainingssteuerung: „Darüber machen wir uns Gedanken. Aber Thomas Meunier hat ein offenes Knie, weil er hingefallen ist, und einen dicken Zeh, weil ihm einer draufgestiegen ist. Manchmal ist die Analyse simpel und ich kann bisher keine Fehler unserer medizinischen Abteilung erkennen. Unser Faustpfand ist: Immer wenn welche ausfallen, kehren andere Spieler wieder zurück.“

…seine ersten 100 Tage beim BVB: „Gerade eben haben wir mit 0:3 verloren. Das macht nicht zufrieden. Aber ich glaube, dass wir unter den gegebenen Umständen, der Erwartungshaltung und all das, was auf uns eingeprasselt ist, das sehr gut hinbekommen haben. Unser Anspruch ist natürlich, immer besser zu werden. Die Spiele, die wir nicht gewonnen haben, wollen wir dann natürlich im nächsten Block gewinnen. In der Champions League kommt auch noch richtig was auf uns zu – aber das sind die Spiele, auf die wir uns freuen.“

…die Stimmung innerhalb des BVB-Teams: „Die ist gut. Keiner verletzt sich mit Absicht. Man muss die Dinge so nehmen, wie sie sind. Wir hinterfragen uns, handeln und haben Jungs, die sehr professionell arbeiten.“