Tuchel hat vor Mainz-Spiel die Qual der Wahl

Kaum Personalprobleme beim BVB

Vor gerade einmal 14 Tagen hatte bei Borussia Dortmund und insbesondere Thomas Tuchel große Ernüchterung geherrscht. Nach Abschluss des Trainingslagers in Marbella häuften sich die personellen Probleme. Ganz anders das Bild vor dem Gastspiel beim FSV Mainz 05 am Sonntag (17.30 Uhr). 26 Akteure standen am Freitagabend in Brackel auf dem Trainingsplatz. Dortmunds Trainer hat die Qual der Wahl - Härtefälle inklusive.

DORTMUND

, 28.01.2017, 07:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Hat gegen Mainz die personelle Qual der Wahl: Trainer Thomas Tuchel.

Hat gegen Mainz die personelle Qual der Wahl: Trainer Thomas Tuchel.

1. Tor: Roman Bürki kehrt am Sonntag nach 71 Tagen Verletzungspause (Mittelhandbruch) aller Voraussicht nach zurück ins BVB-Tor. Der ausgefallene Härtetest gegen Erfurt wurde nach Informationen dieser Redaktion kurzfristig durch ein geheimes, internes Testspiel kompensiert. Dass sich Roman Weidenfeller trotz eines überzeugenden Auftritts in Bremen wieder mit der Reservistenrolle wird anfreunden müssen, hat Thomas Tuchel bereits klargestellt. „Wenn Roman Bürki fit ist, wird er im Tor stehen.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB-Training in Brackel am 27. Januar

Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.
27.01.2017
/
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 27. Januar.© Foto: Guido Kirchner
Schlagworte Borussia Dortmund

2. Abwehr: Das Sorgenkind der Dortmunder. Gegen Bremen trotz namhafter Besetzung mit zahlreichen Wacklern. Lukasz Piszczek, Sokratis und Marcel Schmelzer, der seine Wadenprobleme überwunden hat, scheinen gesetzt. Möglich, dass Marc Bartra gegen Mainz anstelle von Matthias Ginter eine neue Chancen erhält.

3. Mittelfeld: Viel Personal und massig Qualität auf allen Positionen. Die gegen Bremen eingewechselten Raphael Guerreiro und Ousmane Dembele drängen in die Startelf. Leidtragender wäre dann wohl Shinji Kagawa. Die spannendste Personalie bleibt allerdings Mario Götze. Lässt Tuchel den 24-Jährigen von Beginn an spielen?  

4. Sturm: In Verzückung versetzte die Dortmunder Anhängerschaft am Mittwoch ein Beitrag auf der Internet-Fotoplattform Instagram. Das Bild zeigte BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang in einem Privatjet und dem Eintrag: „Auf dem Weg zurück zum BVB.“

Am Donnerstagvormittag nahm „Auba“ nach seinem Aus mit Gabun beim Afrika-Cup dann erstmals wieder am Mannschaftstraining teil. Nicht unwahrscheinlich, dass der 27-Jährige schon am Sonntag wieder auf Torejagd gehen wird. Denn: In sieben Duellen gegen Mainz verbuchte Aubameyang neun Scorer-Punkte (vier Tore, fünf Vorlagen). Bei Neuzugang Alexander Isak warten die Verantwortlichen weiterhin auf die Spielgenehmigung der Fifa.

Jetzt lesen

5. Trainer: Es sind unruhige Tage für Thomas Tuchel. Der Auftritt in Bremen ließ erahnen, dass die fehlende Balance im Dortmunder Spiel ein ständiger Begleiter im weiteren Saisonverlauf werden kann. „Vielleicht müssen wir anerkennen, dass wir einfach nicht so stabil sind. Vielleicht dürfen wir dem Punkt Stabilität nicht so hinterherhecheln“, erklärte Dortmunds Coach.

6. Gegner: Der 1. FSV Mainz 05 ist mit einem soliden 0:0 gegen Köln ins Jahr 2017 gestartet und hat die Hinrunde auf Rang elf abgeschlossen. Gut für die Schwarzgelben: In Yunus Malli hat der FSV seinen torgefährlichsten Spieler (sechs Tore, sechs Vorlagen) im Winter an den VfL Wolfsburg abgegeben. Zudem ist Stürmer Jhon Cordoba (drei Tore, drei Vorlagen) gegen den BVB rotgesperrt.  

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt