Anzeige


Tuchel: "Müssen die einfachen Fehler reduzieren"

Das BVB-Interview

Mit einem 6:1-Sieg beim SC Paderborn hat Borussia Dortmund am Dienstag die Wintervorbereitung abgeschlossen - am Samstag (15.30 Uhr) steht das erste Pflichtspiel in Bremen auf dem Programm. Im Interview zieht BVB-Trainer Thomas Tuchel Bilanz, spricht über den Ramos-Abgang, die Bender-Verletzung und die Personalplanungen für den Auftakt an der Weser.

PADERBORN

, 18.01.2017, 09:34 Uhr / Lesedauer: 2 min

?????? #scpbvb verpasst? Alle sechs Tore und weitere Highlights vom Testspiel gegen den @SCPaderborn07! pic.twitter.com/5ukDu3z712

— Borussia Dortmund (@BVB)

Herr Tuchel, wie lautet Ihr Fazit des Tests in Paderborn? Ich würde gern ein Fazit aller drei Testspiele ziehen: Wir haben alle sechs Halbzeiten gewonnen, damit sind wir sehr zufrieden. Wir haben in allen Spielen den nötigen Biss und Willen gezeigt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Testspiel: SC Paderborn 07 - BVB 1:6 (1:4)

Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.
17.01.2017
/
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen dem SC Paderborn 07 und Borussia Dortmund.© Foto: Guido Kirchner

Die Verletzung von Sven Bender trübt den guten Eindruck sicherlich? Ja, das ist ein riesiger Wermutstropfen. Es ist schwer, das Spiel losgelöst davon zu betrachten. Es sieht nicht gut aus, das Sprunggelenk ist sofort dick geworden. Er ist ganz klassisch umgeknickt.

Marco Reus hat seinen Belastungstest bestanden.... Ja, bestanden. Marco hat Recht behalten. Er hatte ja in Spanien gesagt, ich bräuchte mir keine Sorgen zu machen. Ich habe mich gezwungen, mir keine Sorgen zu machen. Jetzt gerade bin ich zufrieden. Aber auch da warten wir es ab - Marco hat auch gegen Eindhoven gespielt und dann aus dem Nichts Trainingseinheiten verpasst. Deswegen ist es jetzt schon sehr wichtig, dass er dabei bleibt. Es ist die Grundbedingung, dass wir die Leute dabei haben, die den Unterschied ausmachen.  

#BVB-Kapitän @Schmelle29 über das 6:1 beim @SCPaderborn07: pic.twitter.com/4awtWaEOtN

— Florian Groeger (@RN_Florian)

Wie hat Ihnen Andre Schürrle als Sturmspitze gefallen? Das ist im Moment die Position, in der ich glaube, dass er am schnellsten Erfolgserlebnisse bekommen kann. Er kann uns mit seinem Sinn für Laufwege da vorne sehr gut tun. Er hat es bislang in allen Spielen sehr gut gemacht.

Wie groß ist die Hoffnung, dass Sie am Samstag auf Ousmane Dembele und Sokratis zurückgreifen können? Hoffnung habe ich schon, aber sie müssen erst wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Für die Anfangsformation wird es extrem eng. Die Hoffnung gilt eher, dass sie im Kader stehen.

Jetzt lesen

In der Defensive gab es gegen Paderborn erneut einige Wackler. Beunruhigt Sie das? Das war auf jeden Fall zu viel. Das ist so ein bisschen unser Thema, leichte Ballverluste. Paderborn war sehr giftig, sehr körperlich - wie auch Standard Lüttich. Es ist gut für uns, solche Tests zu haben. Wir müssen die einfachen Fehler reduzieren. Das gelingt uns nicht konstant.

Haben Sie Angst, dass es sich rumgesprochen hat, dass man dem BVB mit einer gesunden Härte auf die Pelle rücken kann? Gegenfrage: Welchem Klub kann man damit nicht beikommen? Es ist nunmal sehr unangenehm. Wir sind aufgefordert, diese Situation anzunehmen und Lösungen zu finden. Das wird in Bremen nicht viel anders sein.

Wie bewerten Sie den bevorstehenden Wechsel von Adrian Ramos? Adrian hat in jeder Transferperiode seinen Wechselwunsch geäußert. Trotzdem hat er in allen seinen Einsätzen gemerkt, welch hohe Wertschätzung er bei der Mannschaft und mir genießt. Es ist sehr schade, ich gebe wahnsinnig ungerne Spieler ab. Wir sind schweren Herzen seinem Wunsch nachgekommen. Bis Auba zurückkehrt, werden wir es mit anderen Optionen versuchen.

Jetzt lesen

Gibt es die Option, noch einen neuen Offensivspieler zu verpflichten? Nein, es ist nicht zwanghaft so, dass wir diese Stelle 1:1 noch in dieser Periode besetzen wollen. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, dann ja. Wenn nicht, ist alles gut. Ich möchte das jetzt nicht zu endgültig beantworten, sonst hat man hinterher das Gefühl, ich hätte die Unwahrheit erzählt, wenn doch noch etwas passiert. Wir haben in Marco, Schü und Mario drei Alternativen, die dort spielen können, bis Auba zurückkommt.

Lesen Sie jetzt