Anzeige


Tuchel setzt auf Rückkehrer - Piszczek krank

BVB gegen Sporting

Mit einem Erfolg gegen Sporting Lissabon kann sich Borussia Dortmund am Mittwochabend (20.45 Uhr, live im ZDF) vorzeitig fürs Achtelfinale der Champions League qualifizieren. Erfolgreiche 90 Minuten könnten dazu Starthilfe für den dringend benötigten Aufschwung in der Liga liefern. Ein Rückkehrer stimmt Trainer Thomas Tuchel hoffnungsfroh.

DORTMUND

, 01.11.2016, 18:20 Uhr / Lesedauer: 2 min

Hektische Betriebsamkeit hatte einige der portugiesischen Kollegen ergriffen. Sie beobachteten den öffentlichen Teil des Abschlusstrainings von Borussia Dortmund, hatten Marco Reus erspäht - und die schüchterne Frage an die deutschsprachigen Journalisten ließ nicht lange auf sich warten. Ob Reus denn spielen könne gegen Sporting?

Ganz so weit ist es wohl noch nicht, und dennoch konnte BVB-Trainer Thomas Tuchel am Dienstag einige Spieler um sich versammeln, die er in den vergangenen Wochen schmerzlich vermisst hatte. Andre Schürrle und Raphael Guerreiro hatten ja schon im Revierderby ein Kurz-Comeback gegeben, am Dienstag stand auch Gonzalo Castro nach überstandenen muskulären Problemen wieder auf dem Platz und meldete sich zurück.

"Dürfen nicht überpacen"

Borussia Dortmunds Kader füllt sich, und das stimmt zuversichtlich vor dem Rückspiel gegen Sporting Lissabon. Tuchel schloss allerdings aus, dass das Trio komplett in die Startelf zurückkehrt. „Sie brennen darauf, aber ein Wettkampf über 90 Minuten ist eine andere Sache als Training. Wir dürfen nicht überpacen und brauchen auch Möglichkeiten, um im Spiel zu reagieren“, meinte er.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Sporting Lissabon

Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.
01.11.2016
/
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.© Foto: dpa/Guido Kirchner
Schlagworte Borussia Dortmund,

Dennoch geht mit der Rückkehr der Leistungsträger die Hoffnung auf mehr Struktur und Durchschlagskraft einher als im durchwachsenen Monat Oktober, in dem in der Liga kein Sieg gelang. Auch beim Dortmunder Trainer: „Uns haben die Top-Vorbereiter gefehlt. Die hatten immer einen Fuß mit dabei.“

Fehlenden Klarheit und Konsequenz

Die Statistik stützt die These, dass das Verletzungspech zu einer fehlenden Klarheit und Konsequenz im Spiel des BVB geführt hat. Mit Ausnahme des 3:3 in Ingolstadt ist der Borussia offensiv die Luft ausgegangen. Sie kreiert weniger Torchancen, bedenklich dabei ist vor allem die Abschlussquote: Die lag in den ersten fünf Saisonspielen bei über 40 Prozent, ein allerdings auch herausragend guter Wert.  

Seit dem sechsten Spieltag aber braucht der BVB mehr als 14 Torschüsse für einen eigenen Treffer und verwertet nur noch 16 Prozent seiner Möglichkeiten. „Wir hatten Schwierigkeiten mit der Präzision“, gesteht Tuchel, „aber das wird jetzt besser werden.“

Glänzende Ausgangsposition

Im Hinspiel vor zwei Wochen bestand der BVB einen schwierigen Charaktertest. Am Ende des Spiels habe man auch das notwendige Glück gehabt, gestand der 43-Jährige. Mit dem 2:1 aber verschaffte sich seine Mannschaft eine glänzende Ausgangsposition.

Tuchel wird in jedem Fall einige Positionen verändern. Weil Shinji Kagawa (geschwollenes Sprunggelenk) und Lukasz Piszczek (Magen-Darm-Beschwerden) das Abschlusstraining verpassten, wackelt ihr Einsatz.

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt