Tuchel: "Spiel mit nötiger Gelassenheit angehen"

170. Revierderby

Borussia Dortmund steht vor dem nächsten Highlight-Spiel. Drei Tage nach der emotionalen Europa-League-Partie gegen den FC Liverpool (1:1) steigt am Sonntag (15.30 Uhr) das Revierderby beim FC Schalke 04. BVB-Trainer Thomas Tuchel hofft, dass seine Mannschaft "mit der nötigen Gelassenheit" in der Veltins-Arena auftritt. Hier gibt's das Video.

DORTMUND

, 09.04.2016, 14:13 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Wir spüren eine große Lust auf dieses Spiel", sagte Tuchel auf der Pressekonferenz am Samstagmittag. Wie sich ein Derby-Sieg anfühlt, konnte der BVB-Coach beim 3:2 im Hinspiel genießen. "Die Stimmung im Hinspiel war unglaublich. In einem Derby ist die Atmosphäre dichter. Mir kam die Situation vor wie in einem Pokal-Halbfinale", erklärte Tuchel.

Kleine Enttäuschung gegen Liverpool

Trotz der kleinen Enttäuschung gegen Liverpool erwartet der 42-Jährige, dass seine Mannschaft "mit der nötigen Gelassenheit ins Spiel geht. Wir wissen um unsere Stärke." Dass die Schwarzgelben beim Klopp-Wiedersehen in der Offensive enttäuschten, sei kein Problem. "Das kommt wieder, das müssen wir aushalten. Wir müssen akzeptieren, dass es Tage gibt, an denen es uns schwerfällt, Chancen herauszuspielen", sagte Tuchel. "Wir haben unsere Lehren aus dem Liverpool-Spiel gezogen und fahren nach Schalke, um zu gewinnen."

 

Der Druck im insgesamt 170. Revierderby liegt auf der Seiten der Königsblauen, die nach dem desolaten Auftritt in Ingolstadt auf Rang sieben abgerutscht sind. Von Dortmunder Seite gab es Samstag nur lobende Worte über den S04: "Sie haben eine außergewöhnlich gut besetzte Mannschaft, da schlummert viel Potenzial", erklärte Tuchel. Für die "Knappen" sei dieses Spiel eine große Chance, die angespannte Situation zu beruhigen.

Ramos wieder im Training

Personell wird es am Sonntag einige Änderungen beim BVB geben. "Das ist zwangsläufig. Die Mannschaft gönnt jedem Spieler die Einsatzminuten. Wir brauchen maximale Frische", begründete Tuchel. Adrian Ramos kehrt nach seinem Hexenschuss am Samstag zurück ins Mannschaftstraining, lediglich Neven Subotic (Thrombose) steht nicht zur Verfügung. Klar scheint, dass Ilkay Gündogan in die Startelf zurückkehren wird.

Lesen Sie jetzt