Tuchel zu Watzke-Nachbar Mourinho: "Ist völlig okay"

Besuch in Berlin

Startrainer Jose Mourinho, derzeit auch noch vereinslos, auf der Berliner Tribüne - was will er da? Wen hat er besonders beobachtet? Für welchen neuen Klub? Erwischte Dortmunds 20-Tore-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang einen rabenschwarzen Tag, weil er vom berühmten Tribünengast wusste?

Berlin

06.02.2016, 19:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tuchel zu Watzke-Nachbar Mourinho: "Ist völlig okay"

Sahen Hertha gegen BVB gemeinsam auf der Tribüne: Jose Mourinho (l.) und Hans-Joachim Watzke.

Auch Dortmunds Chefcoach musste sich mit dem Thema beschäftigen. Ob er von Mourinhos Berlin-Abstecher gewusst habe und ob es auch okay gewesen sei, dass am Samstag beim 0:0 der Borussia bei Hertha BSC ausgerechnet sein Clubchef Hans-Joachim Watzke neben Mourinho saß, wurde Thomas Tuchel nach dem Spiel nicht ganz ernst gefragt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bundesliga, 20. Spieltag: Hertha BSC - BVB 0:0

Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Hertha BSC und Borussia Dortmund.
06.02.2016
/
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa

"Ich wusste es nicht und es ist überhaupt nicht okay", antwortete der BVB-Coach auch nicht ganz ernst - und lächelte schelmisch. "Die Wahrheit: Ich wusste es und es ist natürlich völlig okay", schloss er an. Und schob mit Augenzwinkern hinterher: "Wenn er mich nächste Woche ablöst, ist es nicht mehr okay."

Von dpa

Lesen Sie jetzt