U17-Spieler Jan Niklas Beste kämpft um den EM-Titel

BVB-Youngster

Vom 5. bis zum 21. Mai findet in Aserbaidschan die Endrunde um die U17-Europameisterschaft statt. Vergangenes Jahr verfehlten Borussia Dortmunds Talente Dzenis Burnic, Felix Passlack und Janni-Luca Serra den Titel durch ein 1:4 im Finale gegen Frankreich. Diesmal greift BVB-Außenverteidiger Jan Niklas Beste nach den Sternen.

DORTMUND

, 29.04.2016, 07:08 Uhr / Lesedauer: 2 min
U17-Spieler Jan Niklas Beste kämpft um den EM-Titel

Das große Ziel klar vor Augen: Jan Niklas Beste will als Europameister zum BVB zurückkehren.

Der DFB-Auswahl von Trainer Meikel Schönweitz werden unter den sechszehn Teilnehmern Chancen eingeräumt. Im Gespräch mit Peter Ludewig äußert sich die schwarzgelbe Nachwuchskraft zu den Chancen und seinem persönlichen sportlichen Werdegang.

Sie sind schon länger für den DFB unterwegs, verfügen über Erfahrung. Sind Anspannung und Nervosität vor diesem tollen Ereignis jetzt größer als sonst?

Ja, das ist schon so. Ich bin sicherlich etwas aufgeregter. Das sind andere Spiele als bislang. Andererseits ist es für mich auch nicht der erste große Höhepunkt. Den durfte ich letzte Saison schon mit den Endrundenspielen und dem Gewinn der deutschen B-Junioren-Meisterschaft erleben.

Jetzt lesen

Wie sieht der organisatorische EM-Fahrplan aus?

Wir treffen uns in der Sportschule Grünberg. Am 1. Mai geht es dann von Frankfurt nach Baku. Dort bleiben noch vier Tage bis zu unserem ersten Gruppenspiel gegen die Ukraine.

2009 gewann Deutschland im eigenen Land - unter anderem mit Marc-Andre ter Stegen und Mario Götze - das Turnier durch einen 2:1-Finalsieg nach Verlängerung über die Niederlande. Wie stehen die Chancen in diesem Jahr?

In der Qualifikation sind wir ungeschlagen geblieben. Wir müssen das Turnier Schritt für Schritt angehen, erst einmal die Vorrunde gegen die Ukraine, Österreich und Bosnien-Herzegowina überstehen. Das wird nicht einfach, ist aber machbar. Danach muss man schauen, wen wir im Viertelfinale bekommen. Zu den ganz großen Favoriten zählen Frankreich und England.

Was sind Ihre persönlichen Ziele für dieses vielbeachtete Ereignis?

Ich will mit der Mannschaft so weit wie möglich kommen und dazu meinen Beitrag leisten. Natürlich wünsche ich mir viel Einsatzzeit, ob auf der rechten oder linken Außenverteidigerposition, das ist egal.

Nach der Rückkehr geht es gleich mit dem Verein in die entscheidende Phase. Könnt ihr den DM-Titel verteidigen?

Erst einmal müssen wir uns für die Endrunde qualifizieren. Ich denke bei zwei Spielen und vier Punkten Vorsprung sollten wir das schaffen und Westmeister werden. Dann ginge es im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft gegen den Südmeister VfB Stuttgart oder Bayern München. Auch da besitzen wir eine Chance und hätten im Endspiel Heimrecht. Dann ist alles möglich.

Jetzt lesen

Und wie wird es nach dem Sommer weitergehen?

Ich rücke auf in unsere U19. Da startet nach einer kurzen Pause zügig die Vorbereitung auf die neue Saison. Ich hoffe, mir einen Stammplatz erarbeiten zu können. Und dann würde ich mit der Mannschaft gerne wieder um Titel mitspielen.

Werfen Sie denn ungeachtet dessen auch schon einmal ganz vorsichtig einen Blick über den Zaun Richtung Trainingsgelände der Profis?

Ich fühle mich im Verein sehr gut aufgehoben und total wohl. Klar denkt man nach, wie es weiter geht. Felix Passlack und Christian Pulisic geben das beste Beispiel, dass man eine Chance erhalten kann.

Lesen Sie jetzt