Anzeige


Unruhe am Tag nach dem 3:0-Sieg gegen Lotte

BVB legt Fokus auf die Liga

Der Tag nach dem 3:0-Sieg über die Sportfreunde Lotte im DFB-Pokal-Achtelfinale sollte eigentlich ein ruhiger werden beim BVB: Auslaufen am Vormittag, am Nachmittag frei - BVB-Trainer Thomas Tuchel und seine Mannschaft wollten durchpusten, bevor gegen den FC Ingolstadt (Freitag, 20.30 Uhr) die letzte Aufgabe vor der Länderspielpause ansteht. Doch es kam anders.

DORTMUND

, 16.03.2017, 06:29 Uhr / Lesedauer: 2 min
Unruhe am Tag nach dem 3:0-Sieg gegen Lotte

Bilder des Pokal-Spiels zwischen den Sportfreunden Lotte und Borussia Dortmund.

Bereits am frühen Morgen war der Twitteraccount des BVB Opfer eines Hackerangriffs geworden. Dort, wo sonst sportliche Meldungen verkündet werden, leuchtete auf einmal ein Hakenkreuz und türkische Hass-Botschaften auf. Tagsüber dann hielt sich der Klub mit Meldungen über die Vertragsverlängerungen von Gonzalo Castro (bis 2020) und Nachwuchsprofi Jacob Bruun Larsen (bis 2021) sowie einem Update zu Mario Götzes Erkrankung auf Trab, bevor am Abend die Geschäftsstelle evakuiert werden musste. In einem Briefumschlag war weißes Pulver entdeckt worden, die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Viel Lärm um Nichts, wie sich später herausstellte, es handelte sich um Puderzucker.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB-Training in Brackel am 15. März

Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 15. März.
15.03.2017
/
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings am 15. März.© Foto: Guido Kirchner
Schlagworte BVB , Borussia Dortmund

Der Tag nach dem erneuten Einzug ins Cup-Halbfinale hielt somit weit mehr Trubel für die Schwarzgelben bereit als der Pokalabend in Osnabrück. Nach 20 wackeligen Anfangsminuten hatte Tuchels Elf sich gegen den Drittligisten mit einem seriösen und gewissenhaften Auftritt schadlos aus der Affäre gezogen und sich das Ticket für die Runde der letzten Vier gesichert - zur großen Zufriedenheit des BVB-Trainers.

Dickes Kompliment

„Meine Spieler mussten verstehen, dass es nicht nur auf die individuelle Qualität ankommt. Es ging um Einstellung, Charakter, Teamgeist“, erklärte Tuchel nach der erfolgreich gelösten Pflichtaufgabe, „das war entscheidend. Ein dickes Kompliment an meine Mannschaft.“

Es sind die von Tuchel angesprochenen Tugenden, die den BVB zuletzt in allen Wettbewerben auf Kurs gebracht haben - vom kleinem Dämpfer in Berlin (1:2) am vergangenen Sonntag einmal abgesehen. Und sie dürften den Schwarzgelben auch im Halbfinale (25./26. April) helfen, wenn es in München zum Duell der Branchengrößen kommt.

Hausaufgaben erledigen

Zuvor jedoch muss die Tuchel-Elf in der Bundesliga die Hausaufgaben erledigen. „Das Allerwichtigste ist, dass unser Fokus auf den Spielen gegen Ingolstadt, Hamburg und Schalke liegt“, mahnt Klubboss Hans-Joachim Watzke. Bereits am Freitag gastiert der abstiegsbedrohte FCI im Signal Iduna Park (20.30 Uhr). Ein Sieg ist wie zuletzt gegen Lotte Pflicht. Sonst droht erneut Trubel - und von dem hatte der BVB am Mittwoch genug.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

 

Lesen Sie jetzt