VfB-Stürmer Nicolas Gonzalez: Mislintat spricht über BVB-Interesse

Borussia Dortmund

Zehn Tore in der Rückrunde der zweiten Liga haben VfB-Stürmer Nicolas Gonzalez begehrt gemacht. Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat hat sich jetzt zum BVB-Interesse geäußert.

Dortmund

von Jürgen Koers

, 02.08.2020, 20:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
An Stuttgarts Torjäger Nicolas Gonzalez soll auch Borussia Dortmund interessiert sein.

An Stuttgarts Torjäger Nicolas Gonzalez soll auch Borussia Dortmund interessiert sein. © dpa

Erst hat er den VfB Stuttgart zurück in die Bundesliga geschossen, jetzt soll er dem Klub auch wirtschaftlich weiterhelfen, und zwar mit einem teuren Transfer. Die Rede ist von Nicolas Gonzalez, ein 22-jähriger Stürmer aus Argentinien, der seit 2018 die Schuhe für die Schwaben schnürt. Sein jüngster Leistungsnachweis: In 27 Spielen in der abgelaufenen Saison erzielte er 14 Tore und legte drei Treffer auf, 13 der 17 Scorerpunkte sammelte er in der Rückrunde - der Junge ist gut drauf.

Auch der BVB hat Nicolas Gonzalez auf dem Zettel

Dass so ein Spieler für einen Aufsteiger nur schwer zu halten sein wird, ist auch den Verantwortlichen bei den Schwaben klar. Seit Wochen wird der Name Gonzalez auf dem Transfermarkt gerufen. Eine Handvoll Klubs allein aus Italien (Inter, Milan, Lazio) oder aus England (Leeds) soll interessiert sein an einer Verpflichtung. Und ein Klub aus der Bundesliga, wie zu hören war. Nach Informationen der Ruhr Nachrichten hat auch der BVB ein Auge auf den dreifachen Nationalspieler aus Südamerika geworfen.

Jetzt lesen

Für nähere Informationen zu Gonzalez dürfte ein Anruf gereicht haben: Die Nummer von Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat, bis 2017 Chefscout bei Borussia Dortmund, ist bei den BVB-Verantwortlichen bestens bekannt. Mislintat, gebürtig aus Kamen, hat den Poker jetzt öffentlich angeheizt.

BVB oder Manchester United: Wie geht es mit Sancho weiter?

„Wir haben bisher kein konkretes Zeichen aus Dortmund bekommen. Wenn sie sich mit der richtigen Einstiegssumme melden, dann setzen wir uns an einen Tisch“, erklärte Mislintat im Interview mit „Sport1“. „Wenn ein internationaler Top-Klub wie Borussia Dortmund kommt, sind wir realistisch genug zu verstehen, dass der VfB derzeit nicht in der Position ist, um zu sagen, Nico müsse bleiben. Wenn es die am Ende für einen Verkauf notwendige Win-Win-Situation gibt, haben der Spieler und wir als Klub einen guten Job gemacht.“

Umfrage

Marco Reus fällt weiterhin aus. Sollte der BVB nochmals auf dem Transfermarkt aktiv werden?

1261 abgegebene Stimmen

Wie dringlich das Dortmunder Bemühen ist oder werden könnte, lässt sich noch schwer abschätzen und hängt unter anderem auch mit dem Verlauf der Verhandlungen um BVB-Star Jadon Sancho ab. Neue Meldungen von Manchester United gibt es derzeit nicht.

Marktwert von BVB-Kandidat Gonzalez liegt bei neun Millionen Euro

Laut „transfermarkt.de“ wird Gonzalez mit neun Millionen Euro bewertet. Den Stuttgartern schwebt angeblich die doppelte Summe vor. Bei dieser Ausgangslage säße der BVB vermutlich nicht sehr lange mit am Pokertisch, auch wenn die Verhandlungen zwischen Mislintat und seinem ehemaligen Förderer, BVB-Sportdirektor Michael Zorc, eine spannende Konstellation bietet.

VfB-Stürmer Nicolas Gonzalez: Mislintat spricht über BVB-Interesse

© Deltatre

Denn die Dortmunder sehen sich nach eigener Aussage nicht genötigt, ihren Kader in der Offensive zu verstärken. Erst bei einem Sancho-Abgang könnte Bewegung in die Materie kommen, oder wenn der Preis bis zum Ende der Transferperiode fallen sollte. Die Wechselfrist läuft bis zum 5. Oktober.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt