Viel Gepäck, ein Nachzügler, Torhüter fehlt: Der BVB-Kader für Istanbul

Redakteur
Groeger
Mit dem BVB auf dem Weg nach Istanbul: Mats Hummels. © Groeger
Lesezeit

Borussia Dortmund startet mit großen Zielen in die neue Champions-League-Saison. Zum Auftakt ist der BVB am Mittwoch (18.45 Uhr, live bei DAZN) zu Gast bei Besiktas. Wir beantworten die wichtigsten Fragen:

Auf welchen Kader kann Marco Rose zurückgreifen?

Neben den Langzeitverletzten muss der BVB weiterhin auf Thorgan Hazard (Sprunggelenksverletzung), Nico Schulz (muskuläre Probleme), Emre Can (Muskelverletzung) und Giovanni Reyna (Muskelverletzung) verzichten.

Groeger
BVB-Offensivspieler Reinier traf mit Verspätung am Dortmund Airport ein. © Groeger

Ansonsten kann Trainer Marco Rose auf den Kader des Leverkusen-Spiels zurückgreifen. Eine personelle Überraschung gab es vor dem Abflug nach Istanbul am Dienstagmorgen dennoch: Nicht Roman Bürki, sondern Luca Unbehaun flog als dritter Torhüter mit in die Türkei. Offensivspieler Reinier traf mit Verspätung am Flughafen ein.

Und es gab noch eine Besonderheit im Vergleich zum gewohnten Ablauf bei Champions-League-Spielen: Da die BVB-Mannschaftsbusse dieses Mal in Dortmund bleiben, musste das gesamte Equipment im Flugzeug mitgenommen werden. Schon am frühen Morgen hieß es daher: Kisten schleppen.

Wie ist die Ausgangslage vor dem Spiel?

Borussia Dortmund startet als klarer Favorit der Gruppe C in die neue Saison der Königsklasse – mit einer ambitionierten Aufgabe in Istanbul. Beide Mannschaften befinden sich zu Saisonbeginn in guter Form: Der BVB rangiert in der Bundesliga mit neun Punkten aus vier Spielen auf Rang drei, Besiktas steht mit zehn Punkten aus vier Partien an der Spitze der SüperLig.