Marco Rose beim Training der BVB-Reservisten am Sonntag. © Groeger
Borussia Dortmund

Viele Bilder: BVB richtet den Blick auf Lissabon – Rose begrüßt weiteren Rückkehrer

Borussia Dortmund richtet den Blick auf das wegweisende Spiel in der Champions League gegen Lissabon. Beim Training am Sonntag begrüßt BVB-Trainer Marco Rose einen weiteren Rückkehrer.

Der wichtigste BVB-Spieler traf am Sonntag erst in Brackel ein, als viele seiner Teamkollegen schon den Weg nach Hause angetreten hatten. Mit seinem roten Sportwagen bog Erling Haaland gegen 12.30 Uhr aufs Trainingsgelände ein, um seine Reha fortzusetzen. Bei Borussia Dortmund herrscht leichter Optimismus vor, dass der Norweger sein Comeback doch noch in diesem Jahr feiern könnte. Haalands Rückkehr schon im Bundesliga-Topspiel gegen den FC Bayern München (4. Dezember) scheint jedoch außer Reichweite.

AnzeigeEbbinghaus

Einen deutlichen Schritt weiter ist Nico Schulz. Der Linksverteidiger hatte sich beim Amsterdam-Debakel in der Königsklasse Mitte Oktober einen Muskelfaserriss zugezogen und stand am Sonntagvormittag erstmals wieder im Kreis der Mannschaft auf dem Platz – zwar mit gebremstem Schaum, doch der 28-Jährige absolvierte das komplette Trainingsprogramm und könnte schon am Mittwoch in den Kader zurückkehren.

Für den BVB steht in Lissabon viel auf dem Spiel

Eine ernsthafte Option dürfte in Lissabon Mahmoud Dahoud sein. Der Mittelfeldspieler saß überraschend schon gegen Stuttgart wieder auf der Bank und präsentierte sich beim Training am Sonntag, bei dem zahlreiche Akteure aus der U23 mitmischten, spielfreudig. Marco Rose suchte mehrfach das Gespräch mit dem 25-Jährigen.

Fotostrecke

Nach Stuttgart ist vor Lissabon: BVB-Training am 21. November

Auch am Montag bittet Rose seine Profis zum Training, am Dienstagvormittag geht es dann vom Dortmund Airport aus Richtung Portugal. Für den BVB sind am Mittwochabend alle Szenarieren möglich. Mit einem Sieg wäre der Achtelfinal-Einzug vorzeitig perfekt, bei einer Niederlage mit mindestens zwei Toren müssten sich die Schwarzgelben mit der Europa League anfreunden – was sportlich und finanziell einer Katastrophe gleichkommen würde. Bei einem Unentschieden würde die Entscheidung auf den finalen Gruppenspieltag Anfang Dezmeber verschoben. Definitiv fehlen wird der gesperrte Mats Hummels.

Über den Autor
BVB-Redaktion
Premium-Jahrgang 1981. Besetzte im Mittelfeld von Rot-Weiß Unna die Acht, bevor die Position überhaupt erfunden wurde. Studium der Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, anschließend ablösefreier Wechsel zu Lensing Media. Im BVB-Team polyvalent einsetzbar.
Zur Autorenseite
Florian Groeger

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.