Aufstellung steht fest: So spielt der BVB in Mainz

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund muss wieder in den Arbeitsmodus schalten. Ein Sieg in Mainz befördert Schwarzgelb in die Champions League. Mit dieser Aufstellung geht der BVB es an.

Dortmund

, 16.05.2021, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Dürften beim BVB in Mainz gesetzt sein (v.l.): Jude Bellingham, Jadon Sancho und Erling Haaland.

Dürften beim BVB in Mainz gesetzt sein (v.l.): Jude Bellingham, Jadon Sancho und Erling Haaland. © dpa

Update vom 16. Mai, 17 Uhr: Borussia Dortmund will in Mainz die Champions League (bei uns im Live-Ticker) klarmachen und mittlerweile steht auch fest, welche Startelf BVB-Coach Edin Terzic ins Rennen schickt. Die Aufstellung steht fest. Nicht im Kader des BVB steht dabei Lukasz Piszczek. Der Pole fällt „aufgrund einer Muskelverhärtung“ aus.

Mit dieser Aufstellung startet der BVB in Mainz: Bürki – Meunier, Akanji, Hummels, Guerreiro – Bellingham, Dahoud – Sancho, Reus, Reyna – Haaland

Voraussichtliche Aufstellung: So könnte der BVB in Mainz starten

Erstmeldung vom 16. Mai, 10 Uhr: Alkoholtests seien nicht notwendig gewesen nach dem Pokalfinale und die Covid-Checks seien allesamt negativ ausgefallen, vermeldete BVB-Trainer Edin Terzic aus Mainz. Da sich auch keine Spieler verletzt haben, sind alle Mann an Bord: Der Triumph im DFB-Pokal ist keine 72 Stunden her, wenn die Borussia im Bundesliga-Gastspiel beim 1. FSV Mainz 05 (18 Uhr, live bei Sky) das nächste Saisonziel abhaken kann. Dank der 3:4-Niederlage von Eintracht Frankfurt beim FC Schalke 04 wäre der BVB mit einem Dreier sicher für die Champions League qualifiziert.

Während die Replik des DFB-Pokals am Freitagmorgen gen Dortmund gefahren wurde, trage er die Trophäe immer im Herzen bei sich, sagte Terzic und deutete mit einer Geste auf die Brust. „Wir sind stolz. Aber um das wirklich zu begreifen, dafür fehlte bisher die Zeit. Wir sind direkt nach Mainz gefahren, weil wir noch zwei wichtige Aufgaben vor uns haben.“ Sein Plan: „Diese beiden Aufgaben wollen wir meistern, dann können wir nächste Woche die Champions-League-Qualifikation und den Pokal feiern.“

BVB in Mainz gefordert: Diese Startelf könnte die Champions League klarmachen

„Wir waren“, erklärte Abwehrchef Mats Hummels, „vor ein paar Wochen in einer ganz schwierigen Situation. Wir haben uns da herausgekämpft und stehen jetzt da, wo wir sein wollen.“ Nämlich auf Rang vier, der Minimalanforderung, um nächste Saison in der Champions League mitspielen zu dürfen. Diese verbesserte Ausgangslage wollen die Dortmunder um keinen Preis wieder hergeben, zumal Konkurrent Frankfurt ausgerechnet beim abgeschlagenen BVB-Erzrivalen Schalke patzte. Mit einem Punkt Vorsprung und dem besseren Torverhältnis steht das Tor zur Königsklasse weit offen für die Borussia. Rechnerisch würden sogar zwei Unentschieden in Mainz und am letzten Spieltag gegen Leverkusen reichen. Doch darauf will sich niemand einlassen.

Jetzt lesen

„Wir wollen unsere Ausgangslage, die wir uns erarbeitet haben, nicht fahrlässig aus der Hand geben“, sagte Terzic am frühen Samstagnachmittag. Da ahnten die Dortmunder noch nicht, dass Verfolger Frankfurt Federn lassen würde - ein völlig unerwartetes Geschenk, dass die Borussen nur noch annehmen müssen.

Für welche Aufstellung entscheidet sich BVB-Terzic in Mainz?

Müde Köpfe oder schwere Beine nach dem Highlight-Spiel in Berlin sieht man im Dortmunder Lager sowieso nicht als Gefahr. Bis zum Samstagnachmittag galt die Aufmerksamkeit der Regeneration, im Abschlusstraining und beim Anschwitzen am Sonntag sollte die Frische zurückkehren. „Selbstvertrauen haben wir genug getankt“, sagte Terzic.

Jetzt lesen

Gänzlich verändert werden muss wohl die Herangehensweise. Schließlich werden die Mainzer, in der Rückrunde punktgleich mit dem BVB, den Gästen nicht den Gefallen tun und unendlich viel Platz zum Kontern anbieten, wie es die Leipziger meinten sich erlauben zu können. Borussias Trainer bleibt dennoch zuversichtlich: „Wir haben viele Arten entwickelt, wie wir Spiele gewinnen können. Da waren gute Leistungen dabei und verschiedene Ausrichtungen unserer Gegner. Das macht uns Mut.“ Außerdem glaubt er: „Die drei Punkte stehen uns besser als Mainz.“

BVB-Trainer Terzic hat gegen Mainz personell die Qual der Wahl

Bei den 05ern fiel der Jubel über die Ergebnisse der Samstagspiele noch größer aus, die Mannschaft von Trainer Bo Svensson durfte auf dem Sofa den Ligaverbleib feiern. Das nimmt Schärfe aus der Begegnung.

Aufstellung steht fest: So spielt der BVB in Mainz

© meineaufstellung.de

Voraussichtliche BVB-Startelf: Bürki - Meunier, Akanji, Hummels, Guerreiro - Dahoud - Bellingham, Can - Hazard, Haaland, Sancho

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt