Welches Gesicht zeigt der BVB? Die Dortmunder Sehnsucht nach einem Sieg in München

rn09 Fakten

Borussia Dortmund kassierte in den vergangenen fünf Gastspielen beim FC Bayern 22 Gegentore. Am Samstagabend will der BVB ein anderes Gesicht zeigen. Die 09 Fakten zum ultimativen Topspiel.

Dortmund

, 08.11.2019, 06:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

01.) Fluch des Erfolgs: Die erste Trainer-Entlassung der Saison ist perfekt - und es traf ausgerechnet den Trainer, der im Sommer mit dem FC Bayern das Double geholt hat. Zum ersten Mal in der Bundesliga-Geschichte war der FC Bayern München für den ersten Trainerwechsel der Saison verantwortlich. Skurril: Nur Pep Guardiola hatte in der Liga-Historie bei Bayern eine höhere Siegquote als die ungeliebten Carlo Ancelotti, der als einziger Bayern-Coach noch früher in einer Saison als Kovac gehen musste, und Niko Kovac.


02.) Der Germanico: Seit April 2012 gab es inklusive der jetzigen Begegnung 30 Pflichtspiele zwischen den beiden deutschen Vorzeige-Klubs. Der bislag letzte Vergleich fand im August statt, als sich Dortmund im Supercup mit 2:0 durchsetzte.


03.) Nur Lewandowski zeigt sich unbeeindruckt: Robert Lewandowski hat an den ersten zehn Bundesliga-Spieltagen immer getroffen und ist damit der erste Spieler überhaupt, der in zehn aufeinanderfolgenden Bundesliga-Spielen für die Bayern Tore erzielt hat. Den Rekord nach elf Bundesliga-Spieltagen hält Gerd Müller mit 15 Toren (1968). Mit einem Doppelpack gegen Ex-Verein Dortmund würde der Pole diesen überbieten. Gegen die Borussen traf Lewandowski in seinen bislang zehn Bundesliga-Spielen 14 Mal.

Welches Gesicht zeigt der BVB? Die Dortmunder Sehnsucht nach einem Sieg in München

© Deltatre

04.) Top, Top, Top: 13 der vergangenen 14 Bundesliga-Duelle zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund waren Topspiele am Samstagabend. In der vierten Bundesliga-Saison in Serie treffen beide Teams dabei am 11. und 28. Spieltag aufeinander.


05.) Das 600er-Duo: Bei dieser Partie treffen die beiden Rekord-Polen der Bundesliga-Historie aufeinander. Robert Lewandowski und Lukasz Piszczek kamen bislang jeweils 300 Mal in der Bundesliga zum Einsatz.


06.) Der BVB zeigt zwei Gesichter: Dortmund hat in dieser Bundesliga-Saison zu Hause mehr als doppelt so viele Punkte gesammelt (13) wie auswärts (6). Auswärts gelang nur ein Sieg (am zweiten Spieltag beim 3:1 in Köln). Bereits in der vergangenen Saison holte der Vizemeister im eigenen Stadion zwei Zähler mehr als Meister FC Bayern, dafür auswärts vier Punkte weniger.

Welches Gesicht zeigt der BVB? Die Dortmunder Sehnsucht nach einem Sieg in München

© Deltatre

07.) Stabile Borussen: Borussia Dortmund ist seit sieben Bundesliga-Spielen ungeschlagen. Erstmals seit über zwei Jahren blieb der BVB wieder in drei Liga-Partien in Serie ohne Gegentor.


08.) Bittere BVB-Bilanz: Die vergangenen fünf Bundesliga-Gastspiele des BVB in München gingen verloren (0:5, 0:6, 1:4, 1:5, 1:2) - bei einem Torverhältnis von 3:22.


09.) Der FC Bayern schwächelt gewaltig: Die Bayern haben in dieser Saison nur die Hälfte aller Bundesliga-Spiele gewonnen (fünf von zehn). In den vergangenen vier Partien gab es nur einen Sieg und vier Punkte. Zudem hat der FCB bereits 16 Gegentore kassiert - so viele wie kein anderes Team aus den Top 10 der Tabelle. Und: Die Bayern kassierten bislang schon sechs Gegentore nach eigenen Ballverlusten (nur Paderborn und Ausgburg mehr, je 7). Seitdem die Daten erfasst werden (1993), hat München in einer kompletten Hinrunde nie mehr Gegentreffer nach Ballverlusten kassiert.

Lesen Sie jetzt