Nico Schulz (l.) und Julian Brandt (M.), hier mit Antonio Rüdiger beim Training, sind zwei von drei BVB-Spielern, die von Joachim Löw für die letzten drei Länderspiele des Jahres nominiert wurden. © dpa
Nationalmannschaft

Wenig BVB beim DFB: Borussia Dortmund in der Nebenrolle

Für die deutsche Nationalmannschaft stehen die letzten Länderspiele dieses Jahres an. Der BVB spielt beim DFB nur eine Nebenrolle. Mal wieder.

Wer es nicht besonders gut meint mit der deutschen Nationalmannschaft, und das sind ja selbst laut Oliver Bierhoff zu viele, der könnte unken, dass es für den Weltmeister von 1954, 1974, 1990 und 2014 womöglich ein mittelgroßes Glück ist, dass die Länderspiele gegen die Tschechische Republik am Mittwochabend und gegen die Ukraine am Samstag im Leipziger Zentralstadion wegen der Corona-Pandemie ohne Zuschauer stattfinden müssen. Besonders viele wären, traut man den Eindrücken aus der Vor-Corona-Zeit, wohl ohnehin nicht gekommen.

Geisterspiele sind das geringe Übel für die Nationalmannschaft

Nur drei BVB-Profis sind bei den Länderspielen dabei

BVB-Abwehrchef Mats Hummels ist und bleibt bei Joachim Löw außen vor

Über den Autor
BVB-Redaktion
Tobias Jöhren, Jahrgang 1986, hat an der Deutschen Sporthochschule in Köln studiert. Seit 2013 ist er Mitglied der Sportredaktion von Lensing Media – und findet trotz seines Berufes, dass Fußball nur die schönste Nebensache der Welt ist.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.