BVB-Spieler Marius Wolf wäre einst fast beim VfL Bochum gelandet.
BVB-Spieler Marius Wolf wäre einst fast beim VfL Bochum gelandet. © picture alliance/dpa
Fußball

Wie BVB-Profi Marius Wolf beinahe beim VfL Bochum und nicht in Frankfurt gelandet wäre

BVB-Spieler Marius Wolf wurde von Autor Ronald Reng auf seinem Weg vom Talent zum Profi begleitet. In seinem Buch geht es um Englischklausuren, Frisuren und darum, wie Wolf beinahe in Bochum landete.

Die Situation von Marius Wolf in der Sommerpause war sicherlich keine angenehme. Nach Leihen zu Hertha BSC und zum 1.FC Köln gab es nicht wenige, die den 26-Jährigen als Wechselkandidaten auserkoren hatten. Doch Wolf wollte sich unter Trainer Marco Rose durchbeißen beim BVB – wie schon so oft zuvor in seiner Karriere. Denn die verlief alles andere als schnurgerade: Mit 16 wurde Wolf aus dem Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des 1.FC Nürnberg geworfen, Jahre später in die zweite Mannschaft von Hannover 96 degradiert.

BVB-Spieler Wolf stand kurz vor Wechsel nach Bochum

Wolf kickt beim BVB – Reislöhner ist Fliesenleger

Über den Autor
Volontär
Seit 2019 als freier Mitarbeiter für Lensing Media im Einsatz. Hat ein Faible für sämtliche Ballsportarten und interessiert sich für die Menschen, die den Sport betreiben - von der Champions League bis zur Kreisliga.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.