„Der Dortmund Jung“ hört auf: BVB-Legende Kevin Großkreutz beendet seine Karriere. © picture alliance / dpa
Borussia Dortmund

Zum Karriereende von BVB-Legende Kevin Großkreutz: Nicht alles war gut

BVB-Legende Kevin Großkreutz zieht sich aus dem Profi-Geschäft zurück. Er gesteht: „Vielleicht war es keine Bilderbuch-Karriere“. Nach dem schwarzgelben Traumstart lief nicht alles glatt.

Als es so weit war, hat Kevin Großkreutz mal in einem Gastbeitrag für „schwatzgelb.de“ geschrieben, da habe er sich mehrfach versichern müssen, ob er auch wirklich gemeint war. „Ich? Wirklich ich?“, habe er gefragt, als er beim Aufwärmen vor der Süd zur Seitenlinie gerufen wurde. Der 8. August 2009 ist der Tag, an dem sich für Großkreutz ein Kindheitstraum erfüllt. Er spielt zum ersten Mal in der Bundesliga. Für den Verein, für den er seit frühester Kindheit als glühender Fan geschwärmt hatte.

Das BVB-Debüt von Kevin Großkreutz gleicht einer Acherbahnfahrt

Kevin Großkreutz: BVB-Fan auf der Südtribüne, BVB-Spieler auf dem Platz

Abschied einer BVB-Legende: Die Karriere von Kevin Großkreutz in Bildern

BVB-Legende Kevin Großkreutz hasst den S04

Nach der WM 2014 geht für Großkreutz beim BVB bergab

BVB-Legende Großkreutz: Schlägerei in Stuttgart sorgt für Ärger

Kevin Großkreutz verabschiedet sich aus dem Profi-Geschäft

Kevin Großkreutz bald wieder in Dortmund aktiv?

Über den Autor
Redakteur
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.