18-Jähriger starb in den Armen seines Bruders

Tragischer Unfall

CASTROP-RAUXEL Lachend hatte der 18-jährige Timo seiner Mutter beim Abschied versprochen, ihr eine Riesen-Ansichtskarte aus Bulgarien zu schicken. Die Karte hat sie nicht bekommen, dafür die schreckliche Gewissheit: Timo ist tot.

von Von Ilse-Marie Schlehenkamp

, 22.07.2009, 19:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der 18-jährige Timo verstarb bei einem tragischen Unfall in Bulgarien.

Der 18-jährige Timo verstarb bei einem tragischen Unfall in Bulgarien.

Im Laufen ist Timo mit einem Badeschlappen ausgerutscht und dann mit voller Wucht in eine Glastür gefallen.  Für seine Freunde dauerte es eine gefühlte Ewigkeit, bis ärztliche Hilfe eintraf. Sie kam zu spät. Fieberhaft versuchte die Familie in Castrop gestern einen Flug zu organisieren. Damit Christian nach Hause kann. Oder sie hin nach Bulgarien. In der Hauptreisezeit ist dies jedoch ganz schwierig. Außerdem winkte der Reiseleiter in Bulgarien ab: Der Bruder müsse erst noch eine Zeugenaussage machen.

Lesen Sie jetzt