2527 Castrop-Rauxeler haben sich wissentlich mit dem Coronavirus infiziert

Coronavirus

Ein Jahr, nachdem der erste Coronafall in Castrop-Rauxel gemeldet wurde, haben sich offiziell bislang 2527 Menschen infiziert. Die Inzidenzen steigen aktuell in Stadt, Kreis und Land weiter an.

Castrop-Rauxel

, 12.03.2021, 09:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
2527 Castrop-Rauxeler haben sich wissentlich mit dem Coronavirus infiziert

© Martin Klose

Der starke Anstieg der Inzidenzen, der am Donnerstag registriert wurde, setzt sich auch am Freitag fort, wenn auch nicht ganz im gleichen Ausmaß. Der Kreis Recklinghausen hat laut Landeszentrum für Gesundheit eine Inzidenz von 69,4, das sind 5,9 Punkte mehr.

Auch in Castrop-Rauxel stieg die Zahl um 1,5 auf 68,2 Neuinfektionen in sieben Tagen auf 100.000 Einwohner. NRW hat inzwischen sogar mit 73,2 einen Wert über 70 erreicht. Der Trend lässt sich fast überall ablesen. Mit Haltern (47,6) liegt nur noch eine Stadt unter dem Grenzwert von 50, den höchsten Wert hat Oer-Erkenschwick mit 114,6.

14 neue Fälle wurden in Castrop-Rauxel gemeldet. Da 13 Menschen wieder als gesund registriert sind und es keine weiteren Todesfälle gab, ist aktuell jetzt ein Mensch mehr und damit 158 akut infiziert. Kreisweit sind 1110 Menschen akut infiziert, ein Anstieg um 40. Am stärksten betroffen ist Gladbeck mit 202 akut Infizierten. Hier gab es bereits 99 Todesfälle.

Fünf weitere Todesfälle kommen alle aus Gladbeck

Die fünf weiteren Todesfälle in Zusammenhang mit dem Corona-Virus, die der Kreis Recklinghausen am Freitag meldet, kommen alle aus Gladbeck. Hier sind vier Männer im Alter von 73, 80, 86 und 86 Jahren sowie eine 92-jährige Frau gestorben.

Lesen Sie jetzt