62. Corona-Todesfall in Castrop-Rauxel: 75-jährige Frau starb

Coronavirus

Der Kreis meldet den nächsten Todesfall mit Corona-Zusammenhang aus Castrop-Rauxel. Diesmal ist eine 75-jährige Frau gestorben. Die Inzidenzen liegen weiter über 100, die Notbremse wird nötig.

Castrop-Rauxel

, 25.03.2021, 09:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trotz aller Impfung und Testung: Die Corona-Zahlen steigen, auch die Zahl der Todesfälle.

Trotz aller Impfung und Testung: Die Corona-Zahlen steigen, auch die Zahl der Todesfälle. © Daniel Schludi/Unsplash

Es gibt vier weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Corona-Virus im Kreis Recklinghausen. Verstorben sind in Castrop-Rauxel eine 75 Jahre alte Frau, in Datteln ein 61-jähriger Mann, in Marl ein 91 Jahre alter Mann und in Recklinghausen eine 71-jährige Frau. Damit stieg die Zahl der Todesfälle im Kreisgebiet auf 747 an, in Castrop-Rauxel auf 62.

Die aktuellen Corona-Zahlen, die der Kreis Recklinghausen für die Europastadt meldet, sehen am Donnerstagmorgen (Stand 6 Uhr) wie folgt aus: Die Gesamtzahl der Infizierten liegt jetzt bei 2686. 2380 davon gelten als gesundet, 62 Menschen sind gestorben. Aktuell sind 244 Menschen infiziert, die Inzidenz liegt heute bei 136,3 und damit bei exakt dem Wert von Mittwoch.

164 Neuinfektionen im Kreis Recklinghausen

In den letzten 24 Stunden sind in Castrop-Rauxel wieder 21 Infizierte neu hinzugekommen, im Kreisgebiet insgesamt 164, so viele, wie es sie seit Tagen nicht mehr gab. Die Entwicklung belegt die Mahner, die vor einer weiteren Ausbreitung des Virus warnen.

Nach den Zahlen des Landeszentrums Gesundheit (LZG) liegt der Kreis Recklinghausen heute bei einer Inzidenz von 112,2 und damit ähnlich hoch wie das gesamte Land NRW, für das eine Inzidenz von 113,4 angegeben wird, 2,2 über dem Vortageswert. Damit wird die vom Land angekündigte Notbremse ab Montag auf jeden Fall Tatsache.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt