66-Jährige bestohlen: Polizei fahndet nach Frauen

Im Bus in Castrop-Rauxel

Zwei Frauen sollen im Mai in einem Linienbus in Castrop-Rauxel einer 66-jährigen Dame die Brieftasche inklusive Papieren und Bargeld gestohlen haben. Jetzt hat die Polizei Fotos der Überwachungskamera aus dem Bus veröffentlicht.

CASTROP-RAUXEL

01.08.2017, 15:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die beiden von der Polizei gesuchten Frauen.

Die beiden von der Polizei gesuchten Frauen.

Die Polizei sucht jetzt mit Fahndungsfotos nach zwei Frauen: Die beiden gesuchten Frauen sollen in einem Linienbus einen Taschendiebstahl begangen haben. Sie werden verdächtigt, am 2. Mai einer 66-jährigen Frau das Portemonnaie mit Papieren und Bargeld gestohlen zu haben.

Passiert ist der Diebstahl gegen 12 Uhr mittags in der Linie 480 zwischen den Haltestellen „Siemensstraße“ und „Schulstraße“.

Die Polizei sucht Zeugen: Hinweise nimmt das Regionalkommissariat in Castrop-Rauxel unter Tel. (0800) 2361111 entgegen.

Warum werden Fahndungsfotos häufig erst lange nach der Tat veröffentlicht?
Die Polizei ist in dieser Frage an die Strafprozessordnung gebunden, konkret an den Paragrafen 131, der alles um die Öffentlichkeitsfahndung regelt. „Die Öffentlichkeitsfahndung dient immer nur als letztes Mittel, um Täter zu ermitteln“, erklärt ein Polizeisprecher. Zunächst müssten alle Ermittlungsansätze abgeklärt und abgearbeitet sein. Erst dann gebe es die Möglichkeit, Lichtbilder im Internet oder der Zeitung zu veröffentlichen.
Die Polizei muss zunächst einen Ermittlungsbericht an die Staatsanwaltschaft übermitteln. Anschließend prüft diese noch einmal und stellt dann einen Antrag. Erst ein richterlicher Beschluss ermöglicht in letzter Instanz die Freigabe von Fotos.

 

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt