Fast eine Million Euro für den WLAN-Ausbau an Grundschulen

Digitalisierung an Schulen

Gute Nachricht aus Münster: Die Bezirksregierung bewilligt der Stadt Castrop-Rauxel mehr als 980.000 Euro aus dem Digitalpakt Schule. Eingesetzt wird das Geld im Sommer an mehreren Schulen.

Castrop-Rauxel

, 20.11.2020, 19:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Damit auch Grundschulkinder künftig digital unterrichtet werden können, braucht es WLAN. Dafür wurde jetzt Geld bewilligt.

Damit auch Grundschulkinder künftig digital unterrichtet werden können, braucht es WLAN. Dafür wurde jetzt Geld bewilligt. © Ronny von Wangenheim

Die Bezirksregierung Münster hat der Stadt Castrop-Rauxel 982.670 Euro aus dem Förderprogramm Digitalpakt Schule bewilligt. Bürgermeister Rajko Kravanja kommentiert am Freitag: „Die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass die in der Theorie geplante Digitalisierung in der Praxis bittere Notwendigkeit geworden ist. Deshalb freue ich mich, dass die überfällige Realisierung nun durch die bereitgestellten Gelder von Bund und Land umgesetzt werden kann.“

Von der Förderung profitieren die Grundschulen: Grundschule Alter Garten, Grundschule am Busch, Waldschule, Marktschule Ickern, Grundschule Am Hügel, Wilhelmschule, Lindenschule, Erich-Kästner-Schule, Cottenburgschule, Elisabethschule. Außerdem wird die Hans-Christian-Andersen-Förderschule bedacht.

Jetzt lesen

Gefördert wird der Aufbau und digitale Vernetzung einer flächendeckenden WLAN/LAN-Infrastruktur inklusive entsprechender Verkabelung und Planungskosten. Die Gesamtkosten dieses Projekts der Stadt Castrop-Rauxel belaufen sich auf 1.091.855 Euro. Der Fördersatz liegt bei 90 Prozent; knapp 110.000 Euro muss die Stadt Castrop-Rauxel selbst aufbringen.

Nach den Planungen werden die konkreten Arbeiten ausgeschrieben

„Mit der 90 prozentigen Förderung können wir im kommenden Jahr an den Grundschulen weitermachen, was wir an den weiterführenden Schulen in diesem Jahr bereits in Angriff genommen haben“, äußert sich Bürgermeister Rajko Kravanja über die Bereitstellung der Fördermittel.

Nach den erforderlichen Planungen müssen auch die konkreten Arbeiten ausgeschrieben werden. Mit einem Beginn vor Ort rechnet die Verwaltung mit Rücksicht auf den Schulbetrieb in den Sommerferien 2021.

Digitalpakt bringt 3,5 Millionen Euro nach Castrop-Rauxel

Mit dem Programm Digitalpakt Schule NRW wird die Digitalisierung der Schulen vorangetrieben. Neben leistungsfähigen Breitbandanschlüssen sind lernförderliche IT-Ausstattungen wichtige Bausteine für den modernen und digitalen Unterricht in den Schulen.

Insgesamt erwartet Castrop-Rauxel aus dem Digitalpakt 3,5 Millionen Euro. Seit einiger Zeit wird bereits am WLAN für die weiterführenden Schulen gearbeitet. Zurzeit wird damit gerechnet, dass es dort Anfang 2021 WLAN, den Breitbandanschluss und damit schnelles Internet geben wird.

Lesen Sie jetzt