A2-Sperrung führt zu heftigen Staus im Castrop-Rauxeler Norden

Lkw-Unfall

Wenn die Autobahn A2 gesperrt wird, erlebt man in Castrop-Rauxel hautnah, wie wichtig diese West-Ost-Verbindung ist. Am Freitagmorgen gab es lange und nervige Staus.

Castrop-Rauxel

, 23.10.2020, 10:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Stau am Freitagmorgen auf der B235 in Henrichenburg war immens. Bis nach Habinghorst (Recklinghauser Straße) bildete sich phasenweise eine lange Autoschlange. An der Autobahn-Anschlussstelle stand die Polizei und sperrte die Zufahrt Richtung Hannover ab.

Der Stau am Freitagmorgen auf der B235 in Henrichenburg war immens. Bis nach Habinghorst (Recklinghauser Straße) bildete sich phasenweise eine lange Autoschlange. An der Autobahn-Anschlussstelle stand die Polizei und sperrte die Zufahrt Richtung Hannover ab. © Peter Wulle

Castrop-Rauxel ist umgeben von Autobahnen. Und wenn es auf einer davon zu Staus kommt, wird es in der Stadt problematisch. Vor allem, wenn es sich dabei um die A2 handelt.

In der Nacht zu Freitag kam es zu einem Lkw-Unfall, der Auswirkungen auf den Berufsverkehr am Morgen und Vormittag hatte. Und zwar schwere. Die A2 in Fahrtrichtung Hannover war gesperrt. Die Polizei machte die Anschlussstelle Henrichenburg und die Zufahrt von der A45 im Autobahnkreuz in Richtung Osten dicht.

Dann passiert, was immer passiert: Die B235 läuft voll. Autofahrer berichten von Rückstaus von der Autobahnauffahrt durch Henrichenburg bis zum Rewe in Habinghorst (Recklinghauser Straße). Auch eine Umleitungsstrecke über Ickern und Mengede war für Beschäftigte, die mit dem Auto nach Dortmund pendeln wollten, schwierig. Auf der A45 in Fahrtrichtung Norden bot sich ein ähnliches Bild: Dort staute sich der Verkehr zurück bis zur Anschlussstelle Dortmund Hafen.

Der Unfall ging zurück auf einen Reifenplatzer: Der Lastwagen, der Benzin geladen hatte, kippte um. Der Kraftstoff ergoss sich über die gesamte Fahrbahnbreite. Die A2 wurde voll gesperrt. Bis die gereinigt war, vergingen viele Stunden schwerer Arbeit. Erst hieß es, man sei bis 9 Uhr damit fertig. Später vermeldete die Polizei auf Nachfrage, man werde bis Mittag brauchen.

Lesen Sie jetzt