Alicia-Awa Beisserts Talent für das Singen wurde im Castrop-Rauxeler Golfclub entdeckt

rnDSDS

Wolfgang Dressler nennt Alicia-Awa Beissert „Lissy“. Der Stiefvater der DSDS-Kandidatin erzählt uns am Ort, an dem sie das erste Mal auftrat, wie sie ihre ersten musikalischen Schritte ging.

Castrop-Rauxel

, 18.04.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Auf dem Golfplatz sei es geschehen, sagt Wolfgang Dressler, und erinnert sich an das Jahr 2009, als er Alicia-Awa Beisserts Mutter Hadizeton kennen und lieben lernte. „Und 2012 sind Hatti und Alicia dann zu mir nach Wattenscheid gezogen und ich doktere an der Erziehung mit rum.

Alicia-Awa Beisserts Talent für das Singen wurde im Castrop-Rauxeler Golfclub entdeckt

Wolfgang Dressler, der Stiefvater von Alicia-Awa Beissert war bei den ersten Auftritten der DSDS-Kandidatin dabei und unterstützt sie auch aktuell. © Patrick Radtke

Jetzt lesen

Dass die heutige DSDS-Kandidatin ihren Weg in der Musikbranche gehen würde, wurde relativ schnell klar. Ihren allerersten Schritt dahin, ging die damals Zwölfjährige in Castrop-Rauxel.

Vom Publikum auf die Bühne

„Wir haben Lissy mal zu einer Veranstaltung in den Golfclub mitgenommen“, sagt Dressler. Dort trat Shirley Brug mit ihrer Band auf. „Lissy saß bei uns am Tisch und sang einfach mit, während Shirley auf der Bühne stand und sang. Das hat Shirley gehört und sie zu sich auf die Bühne geholt“, so Dressler. Brug war begeistert und sagte direkt: „Pass auf, ich nehme dich jetzt unter meine Fittiche“, erzählt Dressler. Es folgten die ersten Gesangsstunden. „Und seitdem beschäftigt sich Lissy intensiver mit der Singerei“, sagt Dressler.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bilder von Alicia-Awa Beisserts früheren Auftritten

DSDS-Kandidatin Alicia-Awa Beissert hat in der Gegend rund um Castrop-Rauxel schon viele Konzerte gegeben. Wir zeigen exklusive Fotos von den Auftritten.
17.04.2019
/
Auch 2016 stand Alicia-Awa Beissert gemeinsam mit anderen Künstlern auf der Bühne beim Wattenscheider Weinfest.© privat
Auch 2016 stand Alicia-Awa Beissert gemeinsam mit anderen Künstlern auf der Bühne beim Wattenscheider Weinfest.© privat
Auch 2016 stand Alicia-Awa Beissert gemeinsam mit anderen Künstlern auf der Bühne beim Wattenscheider Weinfest.© privat
Auch 2016 stand Alicia-Awa Beissert gemeinsam mit anderen Künstlern auf der Bühne beim Wattenscheider Weinfest.© privat
Alicia-Awa Beissert trat 2013 beim Wattenscheider Weinfest auf.+© Gerd Kaemper
Alicia-Awa Beissert bei der singenden Kirche© privat
Alicia-Awa Beissert bei der singenden Kirche© privat
Alicia-Awa Beissert bei der singenden Kirche© privat
Shirley Brug gilt als die Entdeckerin von Alicia-Awa Beissert. Sie traten gemeinsam beim Weinfest in Wattenscheid auf.© privat
Shirley Brug gilt als die Entdeckerin von Alicia-Awa Beissert. Sie traten gemeinsam beim Weinfest in Wattenscheid auf.© privat
Shirley Brug gilt als die Entdeckerin von Alicia-Awa Beissert. Sie traten gemeinsam beim Weinfest in Wattenscheid auf.© privat
Shirley Brug gilt als die Entdeckerin von Alicia-Awa Beissert. Sie traten gemeinsam beim Weinfest in Wattenscheid auf.© privat
© privat

Nicht nur Shirley Brug, auch Alicia-Awa Beisserts Stiefvater war begeistert. „Lissy hat eine gewisse Grandezza, die ein Star einfach braucht. Ein Künstler braucht Charisma, sonst kann man noch so gut singen und eine noch so technisch ausgereifte Stimme haben. Wenn man keine Ausstrahlung hat, hilft das nicht. Und Lissy hatte schon als kleines Mädchen eine Würde und eine gewisse Größe, die man eigentlich von einer so kleinen Person gar nicht erwartet.“

Beweisen konnte Beissert ihr Talent seitdem regelmäßig beim Weinfest in Wattenscheid. Vor rund 1500 Zuschauern trat Beissert, für die Rihanna in der Kindheit die prägende Künstlerin war, auf. „Und da konnte man schon sehen: Aus ihr wird was“, sagt Dressler.

Den eigenen Musiklehrer überflügelt

Der erste Schritt in die breite Öffentlichkeit war die Fernsehsendung The Voice of Germany. „Da ging sie in einem Lebensstadium hin, in dem sie eigentlich nur gewinnen konnte. Das Vorsingen war eigentlich nur ein Versuch, eine eigene Standortbestimmung“, so Dressler. Umso überraschter waren die damals 17-jährige Castrop-Rauxelerin und ihre Familie, dass sie in die Blind Auditions kam und dass sich alle vier Stühle umdrehten. Es sei toll gewesen, dass wirklich kompetente Musiker den Klang und den Wert ihrer Stimme erkannten, und zwar unabhängig von ihrem Aussehen, sagt Dressler.

Alicia-Awa Beisserts Talent für das Singen wurde im Castrop-Rauxeler Golfclub entdeckt

Im Castrop-Rauxeler Golfclub ging es für Alicia-Awa Beissert zum ersten Mal auf die Bühne. Auch 2016 war sie vor Ort. © Beissert

Dass sie damals nicht gewinnen konnte, sei klar gewesen. „Da war sie zu jung, und bei The Voice sind in der Regel doch Stimmen dabei, die schon deutlich weiter entwickelt sind.“ Ein weiterer Motivationsschub war der Wettbewerb trotzdem – auch weil Beissert damals weiter kam als Carl Ellis. Der sang jahrelang die Rolle des Papas im Musical Starlight Express und war zu der Zeit ausgerechnet Beisserts Musiklehrer.

„Ein Tag, der uns bestraft aber gleichzeitig auch belohnt hat“

Nach dem Abitur gaben Dressler und seine Frau Alicia-Awa bis zu zwei Jahre Zeit, „um zu gucken, ob als Künstlerin irgendwie zumindest der Fuß der Leiter erkennbar ist“, sagt der Stiefvater. In dieser Orientierungsphase hat Beissert viel gesungen, viele Auftritte gemacht und sich auch langsam auf Instagram etabliert. Zum Schritt zu DSDS kam es aber erst durch den Druck der Mutter.

Der Tag des Castings „war wirklich ein denkwürdiger Tag“, erinnert sich Dressler. Denn der Tod von Alicia-Awas Oma am Morgen des Auftritts sorgte für absolutes Gefühlschaos. „Hatti und Lissy haben morgens überlegt, ob wir hinfahren oder nicht. Dann hat Hatti gesagt ‚Komm, mach es für deine Oma‘. Es war für uns sehr bewegend, auch, dass sie es emotional so durchgestanden hat und trotz aller Trauer so positiv rübergekommen ist“, so Dressler. Es sei ein Gottesgeschenk gewesen, wie sich der Tag zusammenfügte. „Ein Tag, der uns bestraft, aber gleichzeitig auch belohnt hat, der uns glücklich machte und traurig und das Leben an einem Tag bündelte.“

Der Rummel ist nicht vergleichbar

Seitdem steht Alicia-Awa Beissert mitten im Rampenlicht. Das bringt freilich auch negative Punkte mit sich, wie harte Kommentare in den sozialen Medien. Und auch die Familie ist betroffen. Der Rummel um die Sängerin hätte jetzt eine ganz andere Qualität, als noch zu Zeiten von The Voice, sagt Dressler, der eine Stunde am Tag mit Dingen beschäftigt ist, die seine Stieftochter betreffen.

Jetzt lesen

Kontakt hat die Familie täglich, ob telefonisch oder per Whatsapp. Dressler: „Das ist gar kein Problem, sie hat unseren Rückhalt und weiß, dass ihr nichts Schlimmes passiert.“

Das gelte übrigens für jeden, sagt der Stiefvater - trotz der negativen Punkte. „Jeder geht hinterher wertvoller raus, als Künstler und auch als Mensch. Sie machen alle eine richtig intensive und tolle Erfahrung. Das dazu immer auch Schattenseiten gehören, ist einfach so. Jeder Beruf hat Nachteile und ein Künstler, der im öffentlichen Leben steht, muss auch mit Kritik, mit Neidern und mit Häme fertig werden.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt