Alles Wissenswerte zur neuen Wertstofftonne, die 2019 kommt

Müllabfuhr

Zum 1. Januar 2019 wird im Stadtgebiet Castrop-Rauxel für alle Haushalte die Gelbe Wertstofftonne eingeführt. Alle wichtigen Antworten dazu gibt es hier.

Castrop-Rauxel

21.11.2018, 09:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Gelbe Tonne wird in Castrop-Rauxel ab 2019 zur Wertstofftonne.

Die Gelbe Tonne wird in Castrop-Rauxel ab 2019 zur Wertstofftonne. © Foto Schlehenkamp

Aus der altbekannten Gelben Tonne wird dann die sogenannte „Gelbe Wertstofftonne“. Die Einführung der Gelben Wertstofftonne erfolgt bis auf Gladbeck in allen Städten des Kreises Recklinghausen. Was ändert sich? Der EUV beantwortet noch einmal alle Fragen dazu:

Was ist neu?

Alle Bürger, die bereits eine Gelbe Tonne haben, können ab Januar 2019 noch mehr Abfälle aus Kunststoff und Metall in die Gelbe Wertstofftonne geben. Wer bisher lediglich Gelbe Säcke zur Getrenntsammlung genutzt haben, wird in den kommenden Wochen automatisch an die Gelbe Wertstofftonne angeschlossen. Der Gelbe Sack hat somit nach über 20 Jahren ausgedient und ist an den bisherigen Ausgabestellen nicht mehr erhältlich.

Was gehört ab 1. Januar 2019 in die Gelbe Wertstofftonne?

In die Gelbe Wertstofftonne gehören ab 2019 zum Beispiel: Wie gewohnt sämtliche Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Metall und Verbundstoffen. Weitere Wertstoffe aus Kunststoff wie Eimer, Schüsseln, Spielzeug, Gießkannen, Steckdosen, Aufbewahrungsboxen, Blumentöpfe aus Kunststoff usw. sollen ab dem 1. Januar 2019 über die Gelbe Wertstofftonne entsorgt werden. Zudem können Gegenstände aus Metall wie Kochtöpfe, Pfannen, Besteck, Werkzeuge (keine elektrischen), Armaturen, Kabelreste und Fahrradkörbe entsorgt werden. In der Vergangenheit wurden diese Abfallstoffe verbrannt, zukünftig können die Wertstoffe recycelt werden und tragen so zur Ressourcenschonung bei.

Was gehört nicht in die Gelbe Wertstofftonne?

Gegenstände, die nicht aus Kunststoff oder Metall sind, zum Beispiel Holz, Beton, Bauschutt und Fliesen. Auch Elektrogeräte dürfen nicht in die Gelbe Wertstofftonne gegeben werden. Restabfälle, Altpapier, Glas und Altkleider müssen wie gehabt über die separaten Behälter entsorgt werden. Sperrige Gegenstände aus Kunststoff und Metall, die nicht in die Gelbe Wertstofftonne passen, können künftig weiterhin am Recyclinghof in Pöppinghausen abgegeben werden.

Was ist der Hintergrund der Einführung zum 1. Januar 2019?

Mit der Einführung der Gelben Tonne bzw. den Gelben Säcken 1991 wurden deutschlandweit Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Metall und Verbundstoff gesammelt. Andere Abfälle aus dem gleichen Material, wie z.B. Kabelreste und Wischeimer – sogenannte stoffgleiche Nichtverpackungen – mussten über den Restabfall entsorgt werden. Eine Wiederverwertung war dadurch nicht möglich. Kunststoffe und Metalle sind jedoch wichtige Rohstoffe, die zukünftig immer mehr genutzt werden sollen.

Da es in Castrop-Rauxel keine fünfte Tonne geben soll, dürfen ab dem 1. Januar 2019 auch solche Abfälle, die keine Verpackungen sind, in die Gelbe Wertstofftonne gegeben werden. Die werden zusammen mit den Verkaufsverpackungen sortiert und einer Verwertung zugeführt.

Weitere Informationen
  • Interessenten finden alle Informationen auf der Internetseite des EUV Stadtbetriebs.
  • Für Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des EUV Stadtbetriebs zudem unter einer eigens dafür eingerichteten Hotline unter Tel. (02305) 9686-852 zur Verfügung.
Lesen Sie jetzt