An neuem Ort: Das wird "Castrop kocht über" 2016

Beliebtes kulinarisches Fest

"Castrop kocht über" (Ckü) ist das Castrop-Rauxeler Vorzeigefest. Bekanntlich wird es aber vorerst nicht mehr auf dem Altstadtmarkt stattfinden, weil der sich in eine Dauerbaustelle verwandeln wird. Jetzt stehen der neue Ort und der Termin fest. Wir erklären, was sich im Vergleich zu den Vorjahren ändert.

CASTROP-RAUXEL

, 15.12.2015, 06:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Castrop kocht über zieht 2016 auf den Viehmarkt. Ob die Stimmung dann wieder so klasse wird? Manche User bei Facebook bezweifeln das.

Castrop kocht über zieht 2016 auf den Viehmarkt. Ob die Stimmung dann wieder so klasse wird? Manche User bei Facebook bezweifeln das.

"Castrop kocht über" wird im kommenden Jahr am Fronleichnams-Wochenende (25. bis 29. Mai) am Viehmarkt stattfinden. Das bestätigte Gastonomen-Sprecher Franz-Josef „Bubi“ Leuthold unserer Zeitung am Montag auf Anfrage

„Wir werden dort aber nicht nur den Parkplatz nutzen, sondern auch die Straße Am Stadtgarten für das Fest sperren. So wie bei der Kirmes eben“, so Leuthold. Der Umzug vom Altstadtmarkt auf diese Ausweichfläche wird bekanntlich nötig, weil der Marktplatz 2016 zur Dauerbaustelle wird.

Keine Live-Musik auf der Bühne

Ob die Stimmung am Viehmarkt so überkocht, wie man es aus den vergangenen Jahren von Castrops Vorzeigefest kennt, wird von so manchem Castrop-Rauxeler allerdings bezweifelt, wie man der aktuellen Diskussion auf der Facebook-Seite von Ckü entnehmen kann. Denn wie auch Leuthold uns am Montag noch einmal bestätigte, wird es am Viehmarkt definitiv keine Bühne mit Livemusik geben.

Leuthold: „Dafür reicht allein der Platz dort einfach nicht, trotz Straße. Ob wir den Parkplatz Alte Paketpost dazu nehmen, ist noch nicht entscheiden, der kommt aber wahrscheinlich nur als Versorgungs-Platz in Frage.“

Alle Wirte wohl dabei

Gänzlich ohne Musik muss man beim Schlemmerfestival allerdings auch im Jahr 2016 nicht auskommen. „Wir werden an den Ständen schon Hintergrundmusik laufen lassen. Zentral gesteuert natürlich, um da kein Musik-Durcheinander zu bekommen.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war das Wochenende bei Castrop kocht über 2015

Seven Cent. Die Band ist ein Publikumsmagnet – nicht nur bei „Castrop kocht über“. Die Coverband rockte am Samstagabend rund drei Stunden den Marktplatz, die Lautstärke wurde im Zuge des Auftritts jedoch zunehmende gedrosselt, sodass das Publikum am Ende lauter war als die Band. Am Sonntag machte eine Tanzschule den Auftakt bei CKÜ. Mehrere Gruppen zeigten, was sie in den vergangenen Wochen einstudiert hatten. Und natürlich wurde auch wieder hochwertig verzehrt.
07.06.2015
/
Seven Cent. Die Band ist ein Publikumsmagnet – nicht nur bei „Castrop kocht über“ am Samstagabend.© Foto: Volker Engel
Seven Cent. Die Band ist ein Publikumsmagnet – nicht nur bei „Castrop kocht über“ am Samstagabend.© Foto: Volker Engel
Auch am Sonntag stand das Kulinarische im Vordergrund bei Castrop kocht über.© Foto: Dominik Möller
Seven Cent. Die Band ist ein Publikumsmagnet – nicht nur bei „Castrop kocht über“ am Samstagabend.© Foto: Volker Engel
Seven Cent. Die Band ist ein Publikumsmagnet – nicht nur bei „Castrop kocht über“ am Samstagabend.© Foto: Volker Engel
Seven Cent. Die Band ist ein Publikumsmagnet – nicht nur bei „Castrop kocht über“ am Samstagabend.© Foto: Volker Engel
Seven Cent. Die Band ist ein Publikumsmagnet – nicht nur bei „Castrop kocht über“ am Samstagabend.© Foto: Volker Engel
Seven Cent. Die Band ist ein Publikumsmagnet – nicht nur bei „Castrop kocht über“ am Samstagabend.© Foto: Volker Engel
Seven Cent. Die Band ist ein Publikumsmagnet – nicht nur bei „Castrop kocht über“ am Samstagabend.© Foto: Volker Engel
Seven Cent. Die Band ist ein Publikumsmagnet – nicht nur bei „Castrop kocht über“ am Samstagabend.© Foto: Volker Engel
Seven Cent. Die Band ist ein Publikumsmagnet – nicht nur bei „Castrop kocht über“ am Samstagabend.© Foto: Volker Engel
Auch ein frisch gezapftes Pils gehört zu Castrop kocht über.© Foto: Volker Engel
Eindrücke von Castrop kocht über 2015.© Foto: Volker Engel
Auch am Sonntag stand das Kulinarische im Vordergrund bei Castrop kocht über.© Foto: Dominik Möller
Eindrücke von Castrop kocht über 2015.© Foto: Volker Engel
Ein Tanz- und Balletstudio hat am Sonntag (7. Juni 2015) bei Castrop kocht über seinen jungen Schüler auf die Bühne geschickt, damit sie zeigen konnten, was sie gelernt haben. Der Auftritt wurde von Eltern, Großeltern und Familie verfolgt - und mit dem Handy festgehalten.© Foto: Dominik Möller
Ein Tanz- und Balletstudio hat am Sonntag (7. Juni 2015) bei Castrop kocht über seinen jungen Schüler auf die Bühne geschickt, damit sie zeigen konnten, was sie gelernt haben. Der Auftritt wurde von Eltern, Großeltern und Familie verfolgt - und mit dem Handy festgehalten.© Foto: Dominik Möller
Ein Tanz- und Balletstudio hat am Sonntag (7. Juni 2015) bei Castrop kocht über seinen jungen Schüler auf die Bühne geschickt, damit sie zeigen konnten, was sie gelernt haben. Der Auftritt wurde von Eltern, Großeltern und Familie verfolgt - und mit dem Handy festgehalten.© Foto: Dominik Möller
Ein Tanz- und Balletstudio hat am Sonntag (7. Juni 2015) bei Castrop kocht über seinen jungen Schüler auf die Bühne geschickt, damit sie zeigen konnten, was sie gelernt haben. Der Auftritt wurde von Eltern, Großeltern und Familie verfolgt - und mit dem Handy festgehalten.© Foto: Dominik Möller
Ein Tanz- und Balletstudio hat am Sonntag (7. Juni 2015) bei Castrop kocht über seinen jungen Schüler auf die Bühne geschickt, damit sie zeigen konnten, was sie gelernt haben. Der Auftritt wurde von Eltern, Großeltern und Familie verfolgt - und mit dem Handy festgehalten.© Foto: Dominik Möller
Ein Tanz- und Balletstudio hat am Sonntag (7. Juni 2015) bei Castrop kocht über seinen jungen Schüler auf die Bühne geschickt, damit sie zeigen konnten, was sie gelernt haben. Der Auftritt wurde von Eltern, Großeltern und Familie verfolgt - und mit dem Handy festgehalten.© Foto: Dominik Möller
Auch am Sonntag stand das Kulinarische im Vordergrund bei Castrop kocht über.© Foto: Dominik Möller
Schlagworte

Der Viehmarkt-Standort als Ausweichplatz werde übrigens von allen Wirten getragen, niemand habe bisher signalisiert, 2016 nicht dabei sein zu wollen, so der Wirte-Sprecher. Wie man den Platz mit den Ständen letztlich genau konzipiere, das sei noch offen. „Dazu werden wir uns im Januar zusammen setzen“, so Leuthold.

Erin-Park als Veranstaltungsort nicht geeignet

Ein Ausweichen in den Erin-Park, wie er von manchen bei Facebook wieder ins Spiel gebracht wurde, kommt für die Wirte defintiv nicht in Frage. Leuthold: „Das ist zu weit ab vom Schuss und das Gelände ist, anders als der Viehmarkt, nicht befestigt. Bei Regen bekämen wir im Erin-Park darum riesige Probleme.“ 

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt