Andres will in sieben Jahren Millionär sein: Wie, erklärt er auf YouTube

rnVideo-Blog

Andres Martinez aus Castrop-Rauxel ist auf einer Mission: Er will in sieben Jahren die erste Million haben. Bis zu 1000 Zuschauer verfolgen ihn bei YouTube. Wer ist dieser Mann?

Castrop-Rauxel

, 02.07.2020, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Andres Martinez ist 34 Jahre alt, verheiratet und hat einen kleinen Sohn. Er arbeitet als Qualitätsingenieur, vermietet aktuell vier Wohnungen in Castrop-Rauxel und hat mit 24 sein erstes Haus gekauft, das er selbst bewohnt.

All das wäre noch kein Grund, über ihn zu berichten. Was Andres Martinez aber von vielen anderen 34-Jährigen unterscheidet: Er will ein großes Immobilienportfolio aufbauen und lässt auf YouTube alle daran teilhaben.

„Mein Weg zur 1. Million“

Eines seiner YouTube-Videos beginnt so: „Hi Leute, hier ist wieder der Andres von ‚Mein Weg zur 1. Million‘“. Er führt in dem Video durch eine neue Wohnung, die er gekauft hat. Pläne für die Renovierung, Umbauarbeiten im Bad und sogar Drohnen-Aufnahmen von dem Mehrfamilienhaus, all das teilt er mit den Zuschauern.

Im Mai 2018 hat er sein erstes Video hochgeladen. Auf seinem Kanal „Mein Weg zur 1. Million“ teilt er mit seinen Abonnenten seine Erfahrungen zum Online-Investment, führt sie über Vermieter-Kongresse und hält sie regelmäßig auf dem laufenden über sein großes Ziel.

Mit 40 Jahren nur noch vermieten

Mit 40 Jahren möchte er sich nur durch die Vermietung von Wohnungen finanzieren können. Dafür muss er rund 100 Wohnungen vermieten. Es gehe aber nicht darum, einen Porsche zu fahren, sondern viel mehr um die finanzielle Unabhängigkeit.

Martinez sieht im Rentensystem der Gegenwart keine Zukunft. „Die Rente reicht nicht aus, um meinen Lebensstandard zu halten", erklärt er. Die Vermietung ist für ihn eine Altersvorsorge und „ich will mehr Zeit mit meiner Familie verbringen und nicht >50h/Woche außer Haus sein“.

Er will über Altersvorsorge informieren

Darüber hinaus möchte er auch andere motivieren, sich über das uncoole Thema Altersvorsorge Gedanken zu machen. Hierzu hat er kürzlich ein Video veröffentlicht, um auf das Kleingedruckte im Rentenbescheid aufmerksam zu machen.

In Castrop-Rauxel hat er investiert, weil er sich hier auskennt. Ein „Triple-A“- Standort sei Castrop-Rauxel nämlich nicht.

„Der Vermieter hat viele Pflichten“, sagt Martinez. Ihm sei ein gutes Verhältnis zu seinen Mietern besonders wichtig. Mit Blick auf viele Mietskandale in großen und kleinen Städten will er anständig und fair vermieten. „Da glaube ich ein bisschen an Karma“, gibt der Vermieter zu.

Dennoch sei das Ganze kein Selbstläufer: Man müsse viel Zeit investieren und Risiken eingehen.

Auf YouTube lädt er seine Pläne und seine Reise zur Million hoch, um sich selbst Druck zu machen. „Halte deine Ziele fest und sprich sie aus“, ist seine Überzeugung. „Jetzt ist es in der Welt und ich muss daran arbeiten.“

Lesen Sie jetzt