Anschlag in Castrop-Rauxel - Das sagt der Hausbesitzer

Fremdenfeindlicher Hintergrund?

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch einen Brandsatz gegen die Haustür eines Mehrfamilienhauses an der Ohmstraße in Castrop-Rauxel geworfen. Die Ermittlungsbehörden schließen einen fremdenfeindlichen Hintergrund nicht aus. Wir haben mit dem Hausbesitzer gesprochen.

CASTROP-RAUXEL

von Von Petra Berkenbusch-Aust und Abi Schlehenkamp

, 05.12.2013, 15:08 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zeugen gesucht
Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Tel. (02361) 550 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Im Gespräch mit unserer Reporterin erklärte ein Mitarbeiter des Verfassungsschutzes am Donnerstag: „Seit den NSU-Fällen (Anmerkung der Red. Nationalsozialistischer Untergrund) ermitteln wir immer in alle Richtungen.“ Hausbesitzer Hüseyin Besirli erklärte gegenüber unserer Redaktion: „Ich habe keine Feinde, ich kann mir einen ausländerfeindlichen Hintergrund nicht erklären.“ Der gebürtige Türke hatte das Feuer gegen Mitternacht bemerkt. Gemeinsam mit einem Nachbarn konnte er das Feuer noch vor Eintreffen von Polizei und Feuerwehr löschen, erklärte am Donnerstagnachmittag.  

Zeugen gesucht
Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Tel. (02361) 550 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt