Anwohner hatte Schüsse gehört: Großeinsatz der Polizei in Deininghausen

rnPolizeieinsatz

Schüsse hatte ein Anwohner am Sonntagmorgen an der Erfurter Straße gehört. Das löste schon wieder einen Großeinsatz der Polizei in Deininghausen aus. Schwer bewaffnete Polizisten rückten an.

Deininghausen

, 26.01.2020, 16:37 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Großeinsatz der Polizei hat am Sonntagvormittag für Aufregung in Deininghausen gesorgt. Wie ein Sprecher der Polizeileitstelle in Recklinghausen an Sonntagnachmittag auf Nachfrage bestätigte, war die Polizei um kurz vor 11 Uhr von einem offenbar aufgeregten Anwohner der Erfurter Straße alarmiert worden.

Laut Polizei „wollte der Mann in einem der Häuser an der Straße Schüsse gehört haben. Daraufhin sind wir natürlich zur Sicherheit mit mehreren Wagen ausgerückt.“ Dazu gehörten neben dem üblichen Streifenwagen auch gut gesicherte Spezialkräfte in Mercedes-Vans, ausgerüstet mit Helmen, schusssicheren Westen und Maschinenpistolen.

Umgebung ohne Ergebnis durchsucht

Da man nicht gewusst habe, ob die gehörten Schussgeräusche auf eine massive Bedrohungslage hindeuteten, sei man so auf Nummer Sicher gegangen. Die eingesetzten Beamten hätten die fragliche Umgebung genau untersucht und hätten Befragungen durchgeführt.

All das blieb aber ohne Ergebnis. „Unserer Leute haben an der Erfurter Straße nichts finden können, was auf eine Straftat hingedeutet hätte“, so der Polizeisprecher. Und so sei man schließlich wieder abgerückt.

Erst vor einigen Tagen hatte es in Deininghausen schon einen Großeinsatz der Polizei mit Hubschrauberunterstützung gegeben. Damals suchte man ergebnislos zwei zu Fuß flüchtende Männer nach einem Autounfall. Den Unfall-Wagen hatte das Verbrecher-Duo zuvor in Dortmund gestohlen.

Lesen Sie jetzt