Aufregung in der Adlerstraße in Castrop-Rauxel: Eine Bewohnerin wurde zur Heldin

Feuerwehreinsatz

Am Wochenende hat sich in einer Doppelhaushälfte auf Schwerin starker Rauch entwickelt. Der Einsatz einer Nachbarin hat vielleicht sogar ein Leben gerettet.

Schwerin

, 02.07.2019, 16:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Aufregung in der Adlerstraße in Castrop-Rauxel: Eine Bewohnerin wurde zur Heldin

Große Aufregung in der Adlerstraße auf Schwerin: Eine Bewohnerin wurde zur Heldin. © picture alliance/dpa

Das war bestimmt ein großer Schreck für die Bewohner der Adlerstraße auf Schwerin: In der Nacht zu Sonntag (30. Juni) hat sich starker Rauch in einer Doppelhaushälfte entwickelt. So stark, dass auch die Bewohner des angrenzenden Hauses das mitbekommen haben.

Feuerwehr kam erst später in die Adlerstraße

Wie eine Leserin berichtet, bemerkte eine Nachbarin den starken Rauch und handelte noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr. So rettete sie vielleicht ein Leben.

In der Wohnung, in der sich der dichte Qualm entwickelt hatte, war anscheinend noch eine Person anwesend. Die besorgte Nachbarin klopfte beherzt und lautstark an der Wohnungstür. So lange, bis die Bewohnerin endlich aufwachte und sich aus der verqualmten Wohnung retten konnte. Beide verließen weitestgehend unverletzt die Doppelhaushälfte.

Etwas hat den Feuerwehreinsatz nicht überstanden

Die eintreffenden Rettungskräfte brachten die Frau anschließend zur Vorsorge in ein Krankenhaus. Der gesamte Feuerwehreinsatz dauerte laut Angaben der Stadt Castrop-Rauxel nicht mal eine Stunde. Alles soll glimpflich abgelaufen sein.

Schuld an der nächtlichen Aufregung war eine vergessene Mahlzeit auf dem Herd. Die schmorte wohl schon einige Stunden vor sich hin. Größere Schäden seien dabei nicht entstanden. Nur das Essen hat die Nacht nicht überstanden.

Lesen Sie jetzt