Joleen und ihre Mutter Tanja Ohm beim Homeschooling.
Joleen und ihre Mutter Tanja Ohm beim Homeschooling. © privat
Schule und Corona

Aus Corona-Angst schickten Eltern Joleen nicht zur Schule – nun droht Bußgeld

Schon Wochen vor den Schulschließungen hätten viele Eltern ihr Kind aus Corona-Angst gerne zu Hause gelassen. Eine Familie, deren Kind zur Waldschule in Castrop-Rauxel geht, hat genau das getan. Und soll nun ein Bußgeld zahlen.

„Sie haben nicht dafür gesorgt, dass Ihr schulpflichtiges Kind regelmäßig am Unterricht teilnahm.“ So beginnt ein Brief des Schulamts des Kreises Recklinghausen. Es geht um die „Anhörung einer Ordnungswidrigkeit“. Jetzt fürchtet die Familie ein Bußgeld. Sie fühlt sich zu Unrecht kritisiert. Und erhebt Vorwürfe gegen die Grundschule. Die weist sie zurück.

Klassenarbeiten schrieb Achtjährige in separatem Raum

Laufendes Beschwerdeverfahren: Kreis äußert sich nicht

Nur ein Tag in der Schule, dabei Hygienevorstöße entdeckt

Familie fordert erneute Überprüfung der Vorwürfe

Befreiung vom Schulunterricht ist im Kreis die Ausnahme

Über die Autorin

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.