Straftaten

Ausgebrannter Kleintransporter wurde bei Autovermietung gestohlen

Ein Kleintransporter, der am Samstag in Castrop-Rauxel ausgebrannt ist, wurde zuvor nahe der Brandstelle gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen für den Diebstahl und die mögliche Brandstiftung.
Von dem Kleintransporter blieb nach dem Brand nur noch ein dampfendes Stahlgerippe übrig.
Von dem Kleintransporter blieb nach dem Brand nur noch ein dampfendes Stahlgerippe übrig. © Feuerwehr Castrop-Rauxel

In Castrop-Rauxel ist am Samstagabend (15.1.) ein Kleintransporter ausgebrannt. Das Feuer wurde gegen 22.15 Uhr an der Straße In der Wanne in Ickern gemeldet. Die Feuerwehr löschte den Brand, allerdings wurde das Fahrzeug durch das Feuer völlig zerstört.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hat sich herausgestellt, dass der ausgebrannte Citroen Jumper zuvor gestohlen worden war. Außerdem, so ergaben die Ermittlungen, hatte der Fahrer mit dem Wagen einen Unfall gebaut und Fahrerflucht begangen.

Autovermietung an der Recklinghauser Straße

Bei einer Autovermietung an der Recklinghauser Straße wurde am Sonntag festgestellt, dass ein Transporter fehlte und die Werkstatt beschädigt ist. Der Fahrer war offenbar beim Ausparken dagegen gefahren, wodurch eine Glasscheibe kaputt ging.

Die Ermittlungen der Polizei laufen. Geklärt werden soll, wer den Kleintransporter gestohlen hat und was die Brandursache war. Da Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, sucht die Polizei Zeugen.

Das gilt sowohl für den Diebstahl und die Unfallflucht als auch für den Brand. Wer Verdächtiges beobachtet hat und/oder Hinweise zu Tatverdächtigen geben kann, wird gebeten, die Polizei (unter Tel. 0800/2361 111) zu informieren.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.