Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

B235: Riesenbaustelle wird bis Jahresende für manches Verkehrschaos sorgen

rnWittener Straße

Gelsenwasser lässt unter der B235 neue Leitungen verlegen. Das führt zu erheblichen Verkehrsbelastungen bis Jahresende, zu Gefahrsituationen für Radfahrer und zum Wegfall von Parkplätzen.

Obercastrop, Merklinde

, 23.05.2019 / Lesedauer: 3 min

Diese Baustelle wird den Verkehr auf der B235/Wittener Straße zwischen Obercastrop und Bövinghausen in den kommenden Monaten nachhaltig behindern: Die Gelsenwasser AG lässt in diesem Bereich neue Wasserleitungen legen. Und die liegen mitten unter der Fahrbahn der wichtigsten Castrop-Rauxeler Nord-Süd-Verbindung.

Zwar hieß es in der ersten Mitteilung von Gelsenwasser und der Stadtverwaltung, dass für die Großbaustelle keine Komplettsperrungen von Richtungsfahrbahnen auf der Bundesstraße notwendig würden, aber auch so wird der Verkehrsfluss auf der Wittener Straße massiv beeinträchtigt werden.

Geduldsproben für Autofahrer bahnen sich an

In Stoßzeiten ist die Strecke immer schon mit vielen Geduldsproben für Autofahrer verbunden, da die Vierspurigkeit in diesem Bereich der Bundesstraße schon lange Vergangenheit ist. So sorgen langsam fahrende Lkw oder Abbiegevorgänge für so manche Wartezeit.

Die raumgreifenden Baustellen, die nun bis Jahresende auf der B235 installiert wurden und weiter wandern werden, tun ihr Übriges, um den Verkehrsfluss zu drosseln. Eine Grüne Welle, von der viele Menschen auf der Bundesstraße träumen, ist damit auf jeden Fall ein kühner Traum. Stop and Go werden bis Dezember das alltägliche Geschäft.

B235: Riesenbaustelle wird bis Jahresende für manches Verkehrschaos sorgen

An der Einmündung Lothringer Straße wird schon kräftig gebaut. Die Haltestelle gegenüber fällt weg. © Thomas Schroeter

Denn die Baustelle ist so groß, dass im Auftrag der Gelsenwasser AG gleich zwei Baufirmen tätig werden, um das Projekt zu stemmen. Die Firma Tillmann und Co. bearbeitet dabei den südlichen Abschnitt der Baustelle, arbeitet sich von der Cottenburgstraße aus, wo mit den Arbeiten jetzt gestartet wurde, in Richtung Norden voran. Von der Lothringer Straße aus kommt ihr der Arbeitstrupp der Firma H & W Tiefbau entgegen, die an der Lothringer Straße mit den Baustelleneinrichtungen zu Wochenbeginn angefangen hat.

Witterungsverhältnisse könnten Baustelle verzögern

Mitarbeiter beider Firmen, mit denen wir vor Ort sprechen konnten, hoffen, dass sich die Baustelle tatsächlich bis Jahresende realisieren lässt. „Das kommt aber natürlich auf die Witterungsverhältnisse an“, erklärte ein Mitarbeiter von Tillmann und Co. an der Cottenburgstraße.

Sollte es irgendwann Ende des Jahres zu Frost kommen, könnte sich der Zeitplan verzögern. Sein Kollege von H & W Tiefbau hatte noch gar keinen detaillierten Zeitplan für die Arbeiten vorliegen. „Ich hoffe aber, dass wir gut durchkommen mit den Arbeiten“, erklärte er vor Ort.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Großbaustellen auf der B235

Gelsenwasser lässt neue Wasserleitung verlegen: Nutzer und Anwohner der B235 werden mit monatelangen Großbaustellen leben müssen.
23.05.2019
/
Die Firma Tillmann und Co. bearbeitet den nördlichen Abschnitt der Baustelle.© Thomas Schroeter
Die Firma H & W Tiefbau arbeitet auf dem nördlichen Abschnitt der Riesenbaustelle.© Thomas Schroeter
Für Fußgänger und Autofahrer wird es auf der B235 in den kommenden Monaten eng.© Thomas Schroeter
Die eigentlichen Baustellen befinden sich mitten auf der Fahrbahn der B235, so dass die Autos hier jetzt Slalom fahren müssen.© Thomas Schroeter
Noch laufen zum Teil auch Baustelleneinrichtungs-Vorbereitungen, der eigentliche Einbau der Wasserleitungen folgt noch.© Thomas Schroeter
Noch laufen zum Teil auch Baustelleneinrichtungs-Vorbereitungen, der eigentliche Einbau der Wasserleitungen folgt noch.© Thomas Schroeter
Wegen der Baustellen müssen zum Teil Ersatzhaltestellen eingerichtet werden.© Thomas Schroeter
Bagger, Lastwagen und Autos müssen sich künftig den Platz auf der Wittener Straße zwischen Cottenburgstraße und Lothringer Straße teilen.© Thomas Schroeter
Die Lothringer Straße wird vorerst gesperrt. © Thomas Schroeter
Die Lothringer Straße ist in der ersten Baustellenphase einer der Hauptschauplätze der Arbeiten.© Thomas Schroeter
Wegen der Baustellen müssen zum Teil Ersatzhaltestellen eingerichtet werden.© Thomas Schroeter
An der Einmündung Lothringer Straße wird schon kräftig gebaut. Die Haltestelle gegenüber fällt weg.© Thomas Schroeter
An der Einmündung Lothringer Straße wird schon kräftig gebaut. Die Haltestelle gegenüber fällt weg.© Thomas Schroeter

Im Laufe der Baumaßnahme muss nicht nur die Lothringer Straße für einige Zeit abgeriegelt werden, auch die Zu- und Ausfahrten der Gerther Straße und des Hellwegs werden ab dem Abend des 7. Juni bis voraussichtlich zum 1. Juli voll gesperrt werden, teilte Gelsenwasser mit. Eine weitere Sperrung an der gleichen Stelle sei zudem für die Herbstferien geplant.

Gefahr droht vor allen Dingen für Radfahrer

Für die Autofahrer hat auf der B235 jetzt also die Zeit des Slalomfahrens begonnen, denn für die Baustellen muss der Straßenverlauf der Richtungsfahrbahnen nach Süden und Norden immer wieder verschwenkt werden. Darunter leiden auch die Parksituation und die Radfahrer. Denn für die Baustelle muss teilweise auf den Seitenstreifen ausgewichen werden. Das könnte noch zu so mancher Risikosituation für Fahrradfahrer auf der stark befahrenen Straße führen.

Und auch für ÖPNV-Nutzer gibt es Probleme. Denn für die Baustellen müssen einige Bushaltestellen verlegt werden.

Lesen Sie jetzt