Der Fall schockierte weit über Castrop-Rauxel hinaus: Im Januar 2006 wurde im Wald bei Bladenhorst eine Babyleiche gefunden. Nun wird der Fall neu aufgerollt.
Der Fall schockierte weit über Castrop-Rauxel hinaus: Im Januar 2006 wurde im Wald bei Bladenhorst eine Babyleiche gefunden. Nun wird der Fall neu aufgerollt. © Montage: Nina Dittgen
Landeskriminalamt

Babyleiche: Schlimmer Kriminalfall von 2006 aus Castrop-Rauxel neu im Fokus

Das Landeskriminalamt NRW rollt in diesem Jahr ungeklärte Kriminalfälle auf. Darunter ein besonders grausamer aus Castrop-Rauxel. 2006 wurde eine Babyleiche gefunden. Das Kind war erstickt worden.

Es war ein Zufallsfund, ein grausamer: Am Morgen des 24. Januar 2006 waren Forstarbeiter im Wald an der Holthauser Straße in Bladenhorst im Einsatz. Einer der Arbeiter wollte gegen 9.30 Uhr kurz austreten, ließ seine Kollegen am Bagger zurück und verschwand im Dickicht.

Alle Ermittler völlig fassungslos

Ermittler sollen sich voll auf die Arbeit konzentrieren

Hoffnung auf entscheidenden Hinweis

Bei Hinweisen melden

Über die Autorin
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
Ist fürs Journalistik-Studium vor 20 Jahren nach Dortmund gezogen und hat danach jahrelang in der Nachrichtenredaktion gearbeitet. Lebt schon lange im Dortmunder Westen und freut sich, hier und in Castrop-Rauxel auch journalistisch unterwegs zu sein.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.