Das Castroper Holz ist eine grüne Lunge der Stadt. Aber Lesern sind zuletzt kräftige Baumfällmaßnahmen aufgefallen. Matthias Klar, Revierförster vom RVR, erklärt die Hintergründe.
Das Castroper Holz ist eine grüne Lunge der Stadt. Aber Lesern sind zuletzt kräftige Baumfällmaßnahmen aufgefallen. Matthias Klar, Revierförster vom RVR, erklärt die Hintergründe. © Zurmühlen / Weckenbrock
Baumfällungen

Aus Angst vor Ast-Abbruch: Viele alte Bäume in Castrop-Rauxel gefällt

In Castrop-Rauxels Wald sind zuletzt einige Bäume gefallen. Spaziergänger wunderten sich, aber der Revierförster kann es erklären. Er sagt: „Ich würde die Bäume lieber erhalten.“

Rainer Zurmühlen aus Castrop-Rauxel sorgt sich um den Wald. Zuletzt musste er sehen, dass an einigen Wegen Bäume gefällt wurden, auch alte Exemplare. Und weitere Stämme sind mit Schriftzeichen markiert. Müssen sie auch bald dran glauben? Sind unsere Wälder nur noch da, um Reibach zu machen?

Was das T und das X auf Stämmen bedeutet

Fällungen bringen kein Geld, sie kosten Geld

Über den Autor
Redakteur
Gebürtiger Münsterländer, Jahrgang 1979. Redakteur bei Lensing Media seit 2007. Fußballfreund und fasziniert von den Entwicklungen in der Medienwelt der 2010er-Jahre.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.