Baum fällt auf Straße: Feuerwehr Castrop-Rauxel hatte Sonntag einige Einsätze

Sturmböen

Die Sturmböen am Sonntag forderten ein Opfer: einen Baum. Die Feuerwehr Castrop-Rauxel hatte einiges zu tun, verzeichnete aber auch einen angeblichen Sturm-Einsatz als Fehlalarm.

Castrop-Rauxel

, 24.02.2020, 14:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein kleiner Baum wie dieser lag am Sonntag auf der Holthauser Straße in Bladenhorst.

Ein kleiner Baum wie dieser lag am Sonntag auf der Holthauser Straße in Bladenhorst. © Tobias Weckenbrock (Archiv)

Es bleibt stürmisch. Auch am dritten Wochenende in Folge zogen Böen durch Castrop-Rauxel. Die Feuerwehr hatte am Sonntag einiges zu tun, allerdings gab es nicht so viele Einsätze wie bei den Stürmen Sabine und Victoria.

Zunächst musste die Feuerwehr gegen 14.16 Uhr am Sonntag zur Harkortstraße ausrücken. Hier drang laut Angabe der Pressestelle der Stadt Castrop-Rauxel Wasser in ein Gebäude - wegen einer verstopften Dachrinne.

Einen recht unspektakulären Einsatz verzeichnete die Feuerwehr wenige Minuten später am Widumer Tor, wo eine Abdeckplane im Wind flatterte. Die Plane drohte aber nicht wegzufliegen.

Ein Baum lag auf der Holthauser Straße in Bladenhorst

Ein angeblicher Sturm-Einsatz an der Hebewerkstraße stellte sich als Fehlalarm heraus. Hier konnte die Feuerwehr nach Angaben der Stadt nichts feststellen.

Den einzigen richtig sturmbedingten Einsatz hatten die Rettungskräfte um 16.57 Uhr an der Holthauser Straße in Bladenhorst. Dort war ein kleiner Baum auf die Straße gefallen, der von den Feuerwehrleuten zur Seite gezogen wurde.

In der Nacht zu Montag mussten die Rettungskräfte zweimal (23.12 Uhr und 4.37 Uhr) zur Bockenfelder Straße ausrücken. „Hier löste eine automatische Brandmeldeanlage ohne erkennbaren Grund zweimal aus. Ein Servictechniker wurde zur Fehlerbehebung kontaktiert“, sagt Stadtsprecherin Uta Stevens.

Lesen Sie jetzt

Sturmwarnungen, geschlossene Schulen, Stopp auf der Schiene: Tief „Sabine“ sorgte im Vorfeld für mehr Wirbel als in der Sturmnacht selbst auf den Straßen von Castrop-Rauxel. Ein Überblick. Von Tobias Weckenbrock