Behindern Falschparker Feuerwehr? Anwohner und Stadt sind sich uneinig

rnVerkehr in Castrop-Rauxel

Mit Sorge haben Anwohner einen Feuerwehr-Einsatz in Ickern beobachtet. Im Ernstfall hätten Falschparker die Arbeit der Retter massiv behindert, sagen sie. Die Stadt sieht das anders.

Ickern

, 29.05.2020, 17:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit einem mulmigen Gefühl hat Bernd Hübel hat am Samstagabend (23.5.) den Einsatz der Feuerwehr in der Straße Vinckehof beobachtet. Wegen einer Rauchentwicklung in einem Reihenhaus waren die Retter nach Ickern ausgerückt.

Der Anwohner ist sich sicher: Weil Autos falsch parkten, wären die Retter im Ernstfall massiv behindert worden. „Bei einem richtigen Einsatz wäre die Feuerwehr nicht in der Lage gewesen, das Feuer zu löschen, geschweige, mit einem Krankentransport den Bereich zu passieren.“

Stadt: Keine Probleme mit falsch geparkten Fahrzeugen

Für ihn sei es nicht nachvollziehbar, dass die Polizei an diesem Abend die Kennzeichen der Falschparker nicht notiert hat. Noch mehr verwirrt ihn die Antwort der Stadt, die diese Redaktion auf Anfrage erhalten hat: „Es ist gibt keinen Hinweis auf Probleme mit falsch geparkten Fahrzeugen. Es gab lediglich einen kleinen Eigenunfall eines Löschfahrzeuges, bei dem ein kleiner Sachschaden an einem korrekt geparkten PKW entstand“, schreibt die Pressestelle.

Für die Retter wäre hier am Samstagabend kein Durchkommen gewesen, meinen die Anwohner. Die Stadt indes schreibt, dass es keinen Hinweis auf Probleme mit falsch geparkten Autos gegeben habe.

Für die Retter wäre hier am Samstagabend kein Durchkommen gewesen, meinen die Anwohner. Die Stadt indes schreibt, dass es keinen Hinweis auf Probleme mit falsch geparkten Autos gegeben habe. © privat

Hübel wundert sich: „„Erst vorletzte Woche hat die Stadt hier Flyer verteilt, dass sie Falschparker aufschreiben werde.“ Mit Blick auf den vergangenen Samstag fragt der Anwohner: „Gelten in Castrop-Rauxel das Verkehrsschild ,Spielstraße‘ und insbesondere die Regel ,Parken nur auf gekennzeichneten Plätzen‘ nicht?“

Lesen Sie jetzt

Die Bewohner eines Reihenhauses in Ickern alarmierten am Samstagabend die Feuerwehr, nachdem sie Rauchgeruch wahrgenommen hatten. Die Feuerwehr suchte mit der Wärmebildkamera nach der Ursache. Von Beate Dönnewald

Lesen Sie jetzt