Beim Völkerball siegten Äpfel und Kiwis

Lindenschule

FROHLINDE Ein bunter Obstkorb sprang und hüpfte vier Tage lang auf dem Schulhof der Lindenschule herum. Die Grundschüler hatten ihr traditionelles Völkerballturnier und benannten ihre Mannschaften nach Früchten.

von Von Christoph Witte

, 28.05.2009, 17:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Kiwis wurden Erste bei den Dritt- und Viertklässlern

Die Kiwis wurden Erste bei den Dritt- und Viertklässlern

Die Kirschen, die Weintrauben, die Erdbeeren und die Äpfel warfen den Sieg in der Gruppe der Erst- und Zweitklässler aus. Zitronen, Ananas, Karambolas (Sternfrüchte) und Kiwis spielten bei den Großen aus den dritten und vierten Klassen den Gewinner aus.

Gemischte Teams "Wir haben die Teams aber jeweils aus erster und zweiter sowie aus dritter und vierter Klasse gemischt", erklärte Lehrerin Ingrid Olier, "damit die Kinder sich besser kennen lernen und über ihren Tellerrand hinausschauen." Damit das Turnier auch in seiner neunten Auflage ein Erfolg wurde, zogen Schüler, Lehrer und Eltern an einem Strang. Die Eltern haben für Getränke und Essen gesorgt. Die Lehrkräfte gaben die Trainer und die Schiedsrichter. Und die Schüler gestalteten ihre Trikots selbst und lebten das Fairplay vor. "Die Kinder spielten unglaublich fair. Das war schon toll zu sehen", fand Ingrid Olier.

Turnier dauerte vier Tage Vier Tage lang fanden die Spiele auf dem Pausenhof statt. Das Wetter gab auch seinen Segen, so dass die Turnhalle geschlossen bleiben konnte.

Gestern dann die Finals: Am Ende hatten die Äpfel und die Kiwis die Nase um Fruchtfliegen-Länge vorn.

Doch Verlierer gab es an der Lindenschule sowieso nicht. Alle 170 Teilnehmer bekamen unter dem frenetischen Jubel ihrer Eltern Urkunden überreicht.

Lesen Sie jetzt